April 2019: Zyklon Idai zerstörten Häuser im Distrikt in Chikwawa, Dorf Marica. 

Rotkreuz-Delegierte Regina Wenk bietet Dorfbewohnerin ihre Unterstützung an.

Katastrophenhilfe und Wiederaufbau

Erdbeben, Epidemien, Überschwemmungen, Gewalt oder Hunger – bei Katastrophen leistet das Rote Kreuz rasch Nothilfe. Menschen in Not versorgt es mit dem Lebensnotwendigen. Bereits beim Wiederaufbau sorgt es dafür, dass Menschen besser gewappnet sind für die nächste Katastrophe.

Herausforderungen

Katastrophen werden komplexer und schwerer

Jährlich sind rund 100 Millionen Menschen von Katastrophen betroffen. Das verursacht grosses Leid: Menschen verlieren ihr Haus, ihre Ernten, ihr Einkommen oder sogar ihre Familien. Über 95 Prozent dieser Katastrophen sind klima- und wetterbedingt. Aufgrund des Klimawandels spitzen sich Naturkatastrophen zu: Dürren, Überschwemmungen, Stürme und Waldbrände treten immer häufiger auf. Dies hat verheerende Folgen. Die Menschen und die Natur haben kaum Zeit, sich zu erholen. Ernten werden immer geringer. Konflikte um Ressourcen wie Wasser und fruchtbares Land nehmen zu. Gewalt und Vertreibungen führen zu weiterer Not.
Die Corona-Pandemie verschärft vielerorts bereits bestehende Katastrophen. Dadurch wird eine Katastrophe noch komplexer und verursacht noch mehr Schaden.

Katastrophen hinterlassen Spuren

Katastrophen zerstören Menschenleben und Existenzen. Neben verwüsteten Häusern, Feldern und beschädigter Infrastruktur hinterlassen Katastrophen auch soziale und wirtschaftliche Spuren. Betroffene verlieren ihre Lebensgrundlage und manchmal auch Angehörige. Viele sind traumatisiert. Sie leiden unter dem Erlebten und den wirtschaftlichen Folgen der Katastrophe. Oft brauchen sie jahrelang, um sich zu erholen.

Katastrophenhilfe Schweiz: finanzielle Hilfe

Auch in der Schweiz verursachen Naturkatastrophen immer wieder grosse Schäden. Das bedeutet für Betroffene Verlust, viel Arbeit und finanzielle Belastung. Das SRK unterstützt in Härtefällen.

Unser Ziel

Unser Ziel ist es, Menschenleben zu retten und Leid zu lindern. Dazu stärken wir Menschen in ihrer Widerstandsfähigkeit. Wir unterstützen sie vor, während und nach der Katastrophe. Mit den Betroffenen zusammen entwickeln wir Massnahmen, damit sie künftige Katastrophen besser überstehen und diese weniger Schaden anrichten. Dieser Ansatz ist nachhaltig, weil er Nothilfe, Wiederaufbau und Katastrophenvorsorge verbindet.

Was wir tun

Einblick in unsere Arbeit

Rasch und richtig handeln

Um Leben zu retten, braucht es im Katastrophenfall rasches und effektives Handeln vor Ort. Bargeld-Nothilfe und lebenswichtige Hilfsgüter müssen bereitstehen, Nothilfe-Teams einsatzfähig und die Logistik organisiert sein.
Das SRK als Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist mit seiner Expertise einsatzbereit. Es stellt Nothilfe-Teams aus Logistik-Fachleuten und medizinischem Personal bereit, die kurzfristig ins Krisengebiet reisen können.

Internationales Netzwerk

Lokale Rotkreuz-Mitarbeitende und -Freiwillige sind bei einer Katastrophe als Erste vor Ort. Sie bergen Opfer, stehen Angehörigen bei, verteilen Nahrung und Trinkwasser und leisten Erste Hilfe. Damit sie helfen können, braucht es finanzielle Mittel und eine Koordination im Hintergrund. Diese leistet die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC). Sie koordiniert alle Katastrophenhilfe-Einsätze.

Unterstützung mit Bargeld

Immer häufiger erhalten Opfer von Katastrophen Bargeld-Beiträge, Gutscheine oder aufladbare Bankkarten anstelle von Hilfsgütern. So können sie selbst entscheiden, was sie am dringendsten benötigen.

Lokaler Einkauf

Notwendige Materialien kaufen die Katastrophenhilfe-Experten des SRK nach Möglichkeit vor Ort ein. Der lokale Einkauf stärkt die Wirtschaft des betroffenen Landes.

Wiederaufbau

Das SRK unterstützt die Menschen auf dem Weg zurück in einen würdevollen und selbstbestimmten Alltag. Es stärkt Gemeinschaften und Strukturen. Das SRK stellt öffentliche Infrastruktur und Häuser wieder her, die möglichst langlebig und sicherer als zuvor sind. Nebst der Rückbildung von zerstörter Infrastruktur umfasst der Wiederaufbau auch eine soziale und wirtschaftliche Dimension. Menschen, denen eine Katastrophe fast alles geraubt hat, müssen sich sozial und wirtschaftlich erholen können.

GUT ZU WISSEN

Kurzzeit-Einsätze bei Katastrophen

Das SRK verfügt über einen Pool von Expertinnen und Experten, die bei Katastrophen im Ausland innert 48 Stunden einsatzbereit sind. Dieser Pool umfasst Fachleute aus der Logistik und dem Gesundheitswesen. Sie werden von ihren Arbeitgebern für die Dauer der Einsätze freigestellt.

Um diese anspruchsvollen Einsätze zu meistern, absolvieren sie eine Grundausbildung und eine jährliche Weiterbildung.

Das haben wir im letzten Jahr erreicht

0

Corona-Hilfen

Das SRK unterstützte weltweit über 22.1 Millionen Menschen nach dem Ausbruch des Corona-Virus. Es war aktiv in der Prävention und federte die wirtschaftlichen Folgen ab.

0

Notunterkünfte und Wohnungen

Das SRK hat im letzten Jahr so viele Menschen beim Wiederaufbau und/oder bei der Reparatur ihrer Häuser nach einer Katastrophe unterstützt.

0

Katastrophenhilfen

Das SRK hat im Ausland im Jahr 2021 so viele Menschen direkt mit wichtigen Massnahmen gegen Katastrophen und Krisen unterstützt.

Wo wir helfen

In 14 Ländern weltweit leistet das SRK zurzeit Katastrophenhilfe und Wiederaufbau gemeinsam mit seinen Schwesterorganisationen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.

Unsere Einsatzländer

Ihre Unterstützung ist wichtig

Humanitäres Engagement

Unterstützen Sie als Gemeinde, Stadt oder Kanton die Katastrophenhilfe des Roten Kreuzes.

cross-heart-pattern

Helfen Sie dort, wo es am nötigsten ist

Ihre Spende ermöglicht Überlebenshilfe nach Katastrophen und die Unterstützung weiterer Projekte zugunsten von Menschen in Not.

Ich möchte einmalig arrow-down spenden.
Jetzt spenden

Diese Seite teilen