Jugendpartizipation

Diskussionen und Visionen am XII. Young Leaders Forum

Am 12. Oktober trafen sich 21 Freiwillige zum XII. Young Leaders Forum (YLF) in Bern. Gemeinsam entwickelten wir Massnahmen für die Strategie 2030 und für die Einbindung von Freiwilligen ins YLF.

Massnahmen für die neue Strategie 2030

Wir von der Jugend haben uns zur Strategie 2030 geäussert und uns bei der Festlegung der Ziele eingebracht. Nun müssen wir diese auch noch umsetzen. Zu vier Zielen haben wir konkrete Massnahmen entwickelt:

  1. Vertretung und Mitsprache der Jugend: Die Freiwilligen der Jugendorganisationen kennen sich untereinander zu wenig und die vorhandenen Strukturen der Jugend sind der SRK Familie noch unbekannt. Ein nationaler Jugendtag soll ein schweizweiter Austausch untereinander ermöglichen und die Jugend sichtbar machen.
  2. Neue und zeitgemässe Einsatzmöglichkeiten: Im SRK fehlt es an Angeboten für 30- bis 60- Jährige Freiwillige. Es sollen neue Partizipationsmöglichkeiten und Einsätze geschaffen werden, die auch dieser Zielgruppe entsprechen und z.B. auch ein punktuelles Engagement oder «Familieneinsätze» ermöglichen.
  3. Förderungen der Durchlässigkeit: Die Jugendorganisationen des SRKs bieten viele verschiedene Projekte in unterschiedlichen Strukturen und an unterschiedlichen Orten. Für viele Freiwillige ist es schwierig den Überblick zu behalten. Als eine zeitgemässe Lösung wollen wir eine digitale Plattform im Stil einer Agenda anbieten
  4. Einbezug in die Gestaltung der Angebote: Eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Freiwilligen und Bedürftigen mit stetigem Erfahrungsaustausch soll es ermöglichen, unsere Angebote zu optimieren.

Rückblich auf das letzte halbe Jahr

Danielle, unsere Jugendvertreterin erzählte von dem Treffen mit dem Rotkreuzrat und den Forderungen des Young Leaders Forum an ihn. Wichtige Forderungen sind die Wahl von Jugendvertretungen in Vorständen, flächendeckende Jugendangebote und der Ausbau der Angebote für Freiwillige von 30 bis 60 Jahren. Auch bei der Rotkreuzversammlung war eine Delegation des YLF anwesend. Dabei hatten sie auch ein Treffen mit dem Generalsekretär des IFRC, Elhadj As Sy. Anschliessend berichtete Philip vom 4. Internationalen Youth Camp und der Fiaccolata, einem jährlich durchgeführten Fackelzug in Solferino.

So wollen wir mehr Freiwillige einbinden

Wie können wir mehr Freiwillige in das YLF einbinden und den Kontakt mit den Jugendorganisationen sicherstellen? Diese Fragen diskutierten wir im Fishbowl Format. Immer acht Freiwillige konnten im Kreis sitzen und mitreden. Die anderen verfolgten die Diskussionen und wenn sie etwas sagen wollten, tippten sie jemandem auf die Schulter und wechselten sie oder ihn aus.

Aus den Fragestellungen entwickelten sich spannende Diskussionen. Wir haben aus vielen verschiedenen Punkten folgende Massnahmen entwickelt:

  • Wir gründeten eine Arbeitsgruppe für einen nationalen Jugendtag.
  • Zukünftige YLF sollen mindestens einmal pro Jahr in Workshops Rettungsorganisationen und JRKs aufgeteilt werden.
  • Wir wollen die Kommunikation über das YLF in den Jugendorganisationen mit der Basis verbessern.
  • Zukünftig wird das Young Leaders Forum drei Mal pro Jahr durchgeführt.
Das Swiss Red Cross Young Leaders Forum fördert den Austausch unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die im SRK strategisch arbeiten oder sich für strategische Arbeit interessieren. Am Forum legen wir gemeinsam die Schwerpunkte der Jugendarbeit für die nächsten Jahre fest. Auch wollen wir diesen Austausch nutzen, um uns für unsere Arbeit in den Gremien zu stärken. Bringen wir Bewegung ins Rote Kreuz!