IFRC

Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften

Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften ist die weltweite Dachorganisation der Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften. Zusammen bilden sie die grösste humanitäre Organisation der Welt.

Migration

Migration ist eine der grössten humanitären Herausforderungen der Gegenwart. Im Einsatz für die Respektierung der menschlichen Würde setzt sich die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung für schutzbedürftige Migrantinnen und Migranten ein. Durch das weltumspannende Netzwerk von Nationalen Gesellschaften hat das Rote Kreuz / der Rote Halbmond die einmalige Möglichkeit, die Migrantinnen und Migranten überall auf ihrem langen Migrationsweg zu begleiten und zu unterstützen. Die Hilfe reicht von materieller Unterstützung über den Schutz ihrer Rechte und Würde bis hin zu Integrationsmassnahmen im Empfängerstaat. Informationen zu den Aktivitäten des SRK für Menschen auf der Flucht finden Sie auf unserer Webseite im Dossier Flüchtlinge, weiterführende Informationen zudem auf der IFRC-Webseite.

Die Internationale Föderation (IFRC) wurde im Jahr 1919 auf Initiative des Amerikanischen Roten Kreuzes und der siegreichen Alliierten des Ersten Weltkriegs gegründet. Seit ihrer Gründung ist die Internationale Föderation von anfänglich fünf Mitgliedgesellschaften auf heute insgesamt 191 Nationale Gesellschaften angewachsen.

Die humanitäre Mission der Föderation, ihrer Mitgliedgesellschaften und ihres Sekretariats in Genf besteht darin, Menschen unabhängig ihrer nationalen, ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit zu unterstützen und ihre Würde zu schützen. In Notsituationen, die durch Natur- und Zivilisationskatastrophen hervorgerufen wurden, gehören die Nationale Gesellschaft vor Ort und die IFRC jeweils zu den Ersten, die Not- und Katastrophenhilfe leisten. Darüber hinaus fördert die IFRC die Zusammenarbeit zwischen den Nationalen Gesellschaften, unterstützt diese bei ihren Tätigkeiten und stärkt ihre Entwicklung.

Die Ziele und Aufgaben der Föderation sind in ihrer Strategie 2020 – «Saving lives, changing minds» festgehalten. Diese Strategie bildet den strategischen Rahmen der Föderation und ihrer Nationalen Mitgliedgesellschaften. Sie formuliert zudem die Vision der Internationalen Föderation: Die humanitären Aktivitäten der Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften kontinuierlich zu inspirieren, zu fördern und zu erleichtern mit dem Ziel, menschliches Leid zu verhüten und zu lindern und damit einen Beitrag zur Wahrung der menschlichen Würde und zum Frieden in der Welt zu leisten.

Die besondere Stärke der Föderation und der ihr zugehörigen Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften liegt in ihrem weltumspannenden Netzwerk von Freiwilligen und deren Verankerung in der Zivilbevölkerung. So kann die internationale Föderation auf insgesamt 14 Millionen Freiwillige, gegen 80 Millionen Mitglieder, sowie auf 450‘000 entlöhnte Mitarbeitende zählen. Sie erreicht damit jedes Jahr rund 160 Millionen bedürftige Menschen.

Together, we are the International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies

© IFRC

Die Föderation ist eine basisdemokratische Organisation. Strategisch wichtige Entscheidungen werden von den Nationalen Gesellschaften während der alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung getroffen. Zwischen den Generalversammlungen ist die Führung dem Direktionsrat übertragen. Da die Föderation ihren Hauptsitz in Genf hat, hat das SRK von Amtes wegen eines der fünf Vizepräsidien inne und ist somit Teil des Direktionsrates.

Aufgaben der IFRC

  • Katastrophenhilfe und -vorsorge
  • Gesundheitsversorgung und -förderung auf lokaler Ebene
  • Hilfe für Flüchtlinge ausserhalb von Konfliktgebieten
  • Soziale Integration
  • Stärkung der Nationalen Gesellschaften und Förderung der Zusammenarbeit
  • Förderung der Freiwilligenarbeit
  • Verbreitung der Rotkreuzgrundsätze und humanitärer Werte

Innerhalb der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung leitet und koordiniert das Föderationssekretariat in Genf die internationalen Hilfsaktivitäten der Bewegung bei Natur- und Zivilisationskatastrophen.

Das SRK und die IFRC

Das SRK pflegt mit der Föderation eine breite operationelle Zusammenarbeit sowie einen Erfahrungs- und Wissensaustausch auf allen Ebenen. Speziell bei Grosskatastrophen arbeitet das SRK eng mit der Föderation zusammen und stellt entsprechend seiner Kompetenzen Fachpersonen zur Verfügung, übernimmt Aufgaben für das Netzwerk und spendet Hilfsgüter und finanzielle Beiträge. Ein wichtiger Akteur in dieser Zusammenarbeit ist immer auch die Nationale Gesellschaft des betroffenen Landes.