Mitglieder der Active Ageing Gruppen des Roten Kreuzes bei einem öffentlichen Bewegungstraining auf dem zentralen Platz in Tuzla.

Gesundheit im Alter

Ältere Menschen sind besonders verletzlich. Altersarmut und Einsamkeit können krank machen. Körperliche Beschwerden beeinträchtigen den Alltag. Wir setzen uns für eine gute Gesundheit im Alter ein: in der Schweiz und weltweit.

Menschen werden immer älter. Das bringt grosse Herausforderungen mit sich – für die Gesellschaft und den einzelnen Menschen. Gleichzeitig kommen in vielen Ländern auch immer weniger Menschen auf die Welt.

In ärmeren Regionen wie in Osteuropa oder Zentralasien wandern viele Menschen für die Arbeit in die Städte oder ins Ausland. Zurück bleiben die älteren Menschen. Viele sind einsam und auf sich selbst gestellt. Sie sind zu alt, um zu arbeiten, und verarmen deshalb oft. Auf dem Land ist zudem die Gesundheitsversorgung oft schlecht: Spitäler oder Altersheim sind kaum erreichbar.

In der Schweiz stehen die Gesundheit und das Wohlergehen im Vordergrund unseres Engagements. Rund 70 Prozent der über 80-Jährigen leiden an einer oder mehreren chronischen Krankheiten. Die meisten möchten lange zu Hause leben. Hier die richtige Unterstützung zu finden und diese anzunehmen, ist für viele Betroffene schwierig. Oft fällt die Pflege deshalb Schritt für Schritt an die Angehörigen. Diese sind mit Rollenverschiebungen, belastenden Situationen und administrativen Fragen oft alleine.

Unser Ziel

Das SRK setzt sich dafür ein, dass Menschen jeden Alters gesund sind und bleiben. Auch im Alter heisst es, offen zu bleiben für Neues, Überlegungen anzustellen, wie man Vorsorge treffen kann oder was es für einen bedeutet, Hilfe anzunehmen. Für ein Altern in Würde. Denn wir sind davon überzeugt, dass sich die meisten älteren Menschen zu Hause am wohlsten fühlen. 

Damit unterstützen wir auch das dritte Nachhaltigkeitsziel «Gesundheit und Wohlergehen» der Vereinten Nationen.

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Globale Ziele der UNO

Erfahren Sie, was wir tun

Was wir tun

Unsere Projekte und Dienstleistungen bestehen aus verschiedenen Elementen: medizinischer Betreuung, Aktivitäten und Unterstützung im Alltag. All diese Elemente fördern ein gesundes und selbstbestimmtes Leben im Alter.

Medizinische Betreuung

Pflegefachleute besuchen die Menschen regelmässig und stellen eine medizinische Betreuung sicher. In unseren Einsatzländern wie Moldawien, Armenien oder Bosnien kümmern sich Pflegehelferinnen ebenfalls um Patienten und messen bei ihnen zu Hause Blutdruck oder Blutzuckerwert, verabreichen Medikamente und helfen bei der Körperpflege. Haushaltshilfen und Rotkreuz-Freiwillige übernehmen Hausarbeiten, gehen einkaufen oder leisten den alleinstehenden Menschen Gesellschaft. Das SRK unterstützt Behörden und Partnerorganisationen bei der Entwicklung neuer Pflege- und Unterstützungsmodelle sowie der Finanzierungsmöglichkeiten.

Aktiv im Alter

Das SRK unterstützt ältere Menschen in Moldawien und Armenien beim Aufbau von Seniorenclubs. In diesen Seniorenclubs treffen sich regelmässig ältere Menschen zu gemeinsamen Aktivitäten wie Stricken oder Singen. Der Begegnungsort hilft, die Isolation zu durchbrechen, unter der viele leiden. Sie lernen, ihre Ressourcen auf neue Weise einzusetzen, unterstützen sich gegenseitig und setzen sich bei Behörden gemeinsam für ihre Anliegen und Rechte ein. So können sie ihre eigene Lebenssituation und die der Gemeinschaft selbst verbessern.

Nachbarschaftshilfe fördern

Auch Nachbarschaftshilfe ist wichtig. Ältere Menschen, die noch fit sind, betreuen und unterstützen ihre Nachbarn, denen es weniger gut geht. Ihr Engagement für andere gibt auch ihnen ein gutes Gefühl. Sie sind froh, etwas an die Gesellschaft weiterzugeben.

Besuche für einsame Menschen

Freiwillige besuchen einsame Menschen zu Hause. Sie unterhalten sich bei einer Tasse Tee oder gehen gemeinsam spazieren. Die freiwilligen Besucherinnen und Besucher sorgen für Abwechslung und bringen Freude in den Alltag. Die Rotkreuz-Kantonalverbände organisieren die Besuche in der Schweiz regional und vermitteln Kontakte.

Mobil – auch im Alter

Mit dem Rotkreuz-Fahrdienst bleiben Menschen auch im Alter mobil. Freiwillige Fahrerinnen und Fahrer transportieren ältere oder kranke Menschen zu Arztterminen oder Therapiestunden. Alle Fahrerinnen und Fahrer engagieren sich freiwillig. Die Kundinnen und Kunden bezahlen eine Entschädigung, um die Spesen der Freiwilligen zu decken (Benzinkosten).

Entlastung für pflegende Angehörige

Wir beraten und unterstützen pflegende Angehörige. Angehörige zu pflegen, ist ein emotionales Auf und Ab. Man ist mit Verunsicherungen und neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Rotkreuz-Kantonalverbände entlasten pflegende Angehörige mit ihrem Angebot. Die nationale Website betreuen.redcross.ch vermittelt Informationen und beantwortet wichtige Fragen rund um Betreuung und Pflege.

GUT ZU WISSEN

Altersfreundliche Städte

Wir unterstützen Gemeinden, ihre Städte altersfreundlich zu machen. Wir helfen mit konkreten Angeboten für ältere Menschen in der Infrastruktur, im Verkehr oder mit Alterswohnungen.

Zur Initiative (in Englisch)

Zahlen und Fakten

0

Kundinnen und Kunden in der Schweiz

Im Jahr 2020 haben 61’000 Menschen vom Rotkreuz-Fahrdienst und vom Entlastungsdienst für pflegende Angehörige profitiert.

0

Stunden Entlastung für pflegende Angehörige in der Schweiz

Der Entlastungsdienst der Rotkreuz-Kantonalverbände ermöglicht pflegenden Angehörigen mehr Zeit für sich und ihre Bedürfnisse.

0

ältere Menschen in Osteuropa und Zentralasien

Im Jahr 2021 haben wir 21’000 älteren Menschen in Osteuropa und Zentralasien geholfen.

Wo wir helfen

Wir helfen der alternden Bevölkerung in der Schweiz, in Osteuropa und Zentralasien. Dank lokalen Freiwilligen erreichen wir auch Menschen in abgelegenen Dörfern. Auch SRK-Botschafterin Linda Fäh engagiert sich für ein Altern in Würde.

Für den Alltag meiner Grossmutter war der Rotkreuz-Notruf sehr wichtig. Sie konnte dadurch viel länger in ihrem Haus bleiben, wo sie alleine lebte. Dank dem Notruf wusste sie, dass immer jemand für sie da ist, wenn sie Hilfe braucht.

Linda Fäh, Sängerin und SRK-Botschafterin

Unsere Einsatzländer

Ihre Unterstützung ist wichtig

Helfen Sie dort, wo es am nötigsten ist

Ihre Spende ermöglicht Überlebenshilfe nach Katastrophen und die Unterstützung weiterer Projekte wie Haushaltshilfe für ältere Menschen.

cross-heart-pattern
Ich möchte einmalig arrow-down spenden.
Jetzt spenden

Diese Seite teilen