Die Geschäftsstelle SRK an der Rainmattstrasse in Bern.

Rotkreuzrat trennt sich vom Direktor

Medienmitteilungen • 15.12.2022

Der Rotkreuzrat des Schweizerischen Roten Kreuzes SRK hat an seiner Sitzung vom 15. Dezember 2022 entschieden, sich vom langjährigen Direktor Markus Mader zu trennen. Grund ist eine unterschiedliche Auffassung in Führung und Organisation des SRK und der einzelnen Mitgliedorganisationen. Das SRK besteht aus 24 Kantonalverbänden, vier Rettungsorganisationen, dem Blutspendedienst, dem Rotkreuzdienst, der zentralen Geschäftsstelle und dem Rotkreuzrat.

Nach der Sitzung des Rotkreuzrates sind vier Mitglieder per sofort zurückgetreten. Die sechs verbleibenden Mitglieder des Rotkreuzrats werden baldmöglichst eine Rotkreuzversammlung einberufen, um die nun erforderlichen Ersatzwahlen vorzunehmen. Die stellvertretende Direktorin Karolina Frischkopf leitet bis auf Weiteres die Geschäftsstelle SRK und sorgt für Kontinuität. Der Rotkreuzrat spricht ihr, der Geschäftsleitung und dem gesamten Team sein volles Vertrauen aus.

«Markus Mader hat als Direktor Ausserordentliches für das SRK geleistet. Der Rotkreuzrat dankt ihm für sein Engagement und seine Verdienste für das SRK», sagt SRK-Präsidentin Barbara Schmid-Federer.

Diese Seite teilen