Inass (im Vordergrund) und ihre Familie freuen sich auf das monatliche Lebensmittelpaket des Roten Kreuzes. Flüchtlingslager in der Region Akkar im Norden von Libanon.

Menschen auf der Flucht

Kriege, Konflikte, Naturkatastrophen oder wirtschaftliche Not: Es gibt zahlreiche Gründe, die Migrantinnen und Migranten ins Exil zwingen. Das Schweizerische Rote Kreuz setzt sich weltweit für Menschen auf der Flucht ein, damit sie Unterstützung und Schutz erhalten. Es hilft den Vertriebenen in ihrem Herkunftsland, auf den Migrationsrouten und im Aufnahmeland.

Herausforderungen

Weltweit sind immer mehr Menschen auf der Flucht. Sie benutzen immer gefährlichere Routen über Land oder über das Meer. Auf ihrem Weg sind sie grossen Risiken und Schwierigkeiten ausgesetzt. Viele werden missbraucht und ausgebeutet. Sie kennen ihre Rechte nicht oder können sie kaum durchsetzen. Die Sprache ist oft ein zusätzliches Hindernis.

Unser Ziel

Das Schweizerische Rote Kreuz sorgt dafür, dass Menschen auf der Flucht Zugang zu dem erhalten, was sie am dringendsten brauchen: Nahrungsmitteln, Wasser, Hygiene, Unterkunft und Gesundheitsversorgung.

Es unterstützt die Geflüchteten auch bei der Integration und der Teilnahme am beruflichen und gesellschaftlichen Leben in dem Land, in dem sie sich niederlassen.

Zudem setzt sich das Schweizerische Rote Kreuz dafür ein, dass Menschen auf der Flucht ihre Rechte kennen und diese Rechte eingehalten werden.

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Globale Ziele der UNO

Erfahren Sie, was wir tun

Was wir tun

Das Schweizerische Rote Kreuz setzt sich auf der ganzen Welt und auf unterschiedliche Weise für Menschen auf der Flucht ein. Dabei kann es sich um Flüchtlinge oder intern Vertriebene handeln. Es passt seine Aktivitäten und Einsatzgebiete an die jeweiligen Bedürfnisse an.

Es ist beispielsweise auf den Migrationsrouten im Balkan tätig und unterstützt syrische Flüchtlinge in ihrem Heimatland oder im Libanon. In Asien hilft das Schweizerische Rote Kreuz Menschen in Bangladesch, die aus Myanmar geflüchtet sind. In Afrika unterstützt es Vertriebene in Äthiopien. In Zentralamerika unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz Menschen, die in ihr Heimatland zurückkehren.

Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) setzt vorerst 10 Millionen Franken ein, um den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen zu helfen. Das Rote Kreuz ist mit Fachpersonen und Freiwilligen vor Ort. Das Ukrainische Rote Kreuz steht mit 550 Mitarbeitenden und 4000 Freiwilligen im Einsatz. Sie evakuieren Menschen, leisten Erste Hilfe und versorgen Familien mit Essen und Trinken, die in Metrostationen und anderen Schutzräumen Zuflucht suchen. Die Menschen auf der Flucht werden ebenfalls mit dem Nötigsten versorgt.
Experten aus dem Nothilfe-Pool des SRK sind im Einsatz, sie unterstützen die koordinierte Hilfe der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung in der Ukraine und den umliegenden Ländern. Gleichzeitig spricht sich das SRK für eine schnelle und unkomplizierte Aufnahme von schutzbedürftigen Menschen in der Schweiz aus.

Im Balkan ist das Schweizerische Rote Kreuz in Bosnien und Herzegowina, Serbien, Nordmazedonien und Montenegro tätig.

Mobile Teams bieten eine medizinische Grundversorgung für Menschen auf der Flucht. Im Winter versorgen Freiwillige und Mitarbeitende der lokalen Rotkreuz-Gesellschaften die Geflüchteten mit warmen Mahlzeiten, Wasser, Decken und Kleidung. Weiter hilft das Schweizerische Rote Kreuz bei der Wiederherstellung von Familienkontakten und der Suche nach vermissten Personen. Mit Präventionsprogrammen sensibilisiert es für die Gefahren des Menschenhandels. Zudem fördert es mit Sozialprojekten die Integration der Geflüchteten.

Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt Menschen, die innerhalb von Syrien auf der Flucht sind. Es repariert Trinkwasser-Becken und stellt Bewässerungssysteme instand, damit sie ihre Felder bewässern können. Zudem hilft es den Menschen mit Hühnern oder Schafen, ein Grundeinkommen zu erwirtschaften.

Im Libanon hilft das Schweizerische Rote Kreuz den Flüchtlingen aus Syrien. Es finanziert die Verteilung von Lebensmittel-Paketen und Bargeld-Hilfen.

In den Flüchtlingslagern von Cox’s Bazar in Bangladesch ist das Schweizerische Rote Kreuz in verschiedenen Bereichen tätig: Gesundheitszentren, Abfallmanagement-System und Sensibilisierungsprogrammen. Diese sind sowohl für die Flüchtlinge aus Myanmar als auch die lokale Bevölkerung von Cox’s Bazar bestimmt.

In Afghanistan unterstützt das Schweizerische Rote Kreuz das IKRK und hilft der IFRC in den Nachbarländern.

Im Süden Äthiopiens hilft das Schweizerische Rote Kreuz den intern Vertriebenen mit Bargeld-Zahlungen und fördert die Gewaltprävention über Sensibilisierungsprogramme.

In El Salvador und Honduras sind bestimmte Menschen gezwungen, in ihr Heimatland zurückzukehren. Das Schweizerische Rote Kreuz hilft ihnen in den Bereichen Gesundheit und Zugang zu Trinkwasser. Ausserdem organisiert es Aktivitäten zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit.

Wo wir helfen

Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt weltweit Menschen, die sich auf der Flucht befinden.

Unsere Einsatzländer

Ihre Unterstützung ist wichtig

cross-heart-pattern

Helfen Sie dort, wo es am nötigsten ist

Ihre Spende ermöglicht Überlebenshilfe nach Katastrophen und die Unterstützung weiterer Projekte wie Erster Hilfe für Menschen auf der Flucht.

Ich möchte einmalig arrow-down spenden.
Jetzt spenden

Diese Seite teilen