Naturheilpraktikerin / Naturheilpraktiker

Erfahren Sie alles zur Anerkennung von ausländischen Ausbildungsabschlüssen aus EU/EFTA-Mitgliedstaaten und aus NICHT-EU/EFTA-Mitgliedstaaten.

Wie beginnt das Anerkennungsverfahren?

Das Anerkennungsverfahren beginnt mit dem obligatorischen PreCheck (Vorprüfung). Diese erste kostenlose Beurteilung Ihrer Unterlagen erfolgt über das Onlineportal www.precheck.ch.

Was kostet das Anerkennungsverfahren?

Die Kosten für eine Anerkennung betragen bis zu CHF 1‘000.-, zuzüglich CHF 130.- für die Registrierung im Nationalen Register der Gesundheitsberufe NAREG. Die Gebühr für die Anerkennung wird in zwei Teilrechnungen erhoben. Bitte beachten Sie, dass je nach Anerkennungsverfahren die Kosten unterschiedlich sind. Die detaillierten Kostenangaben finden Sie unter «Weiterführende Informationen».

Niveau

Mit folgenden schweizerischen Bildungsabschlüssen werden die ausländischen Abschlüsse verglichen:

Naturheilpraktiker/-in mit eidgenössischem Diplom in

  • Ayurveda-Medizin
  • Homöopathie
  • Traditionelle Chinesische Medizin TCM oder
  • Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN

Grundlage ist die Prüfungsordnung über die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktikerin und Naturheilpraktiker vom 28.04.2015

Die Anerkennung in Naturheilpraktik Fachrichtung Ayurveda-Medizin, Homöopathie, Traditionelle Chinesische Medizin TCM oder Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN entspricht der Bildungsstufe Tertiär (ISCED 6)

Ausgleichsmassnahmen

Die Überprüfung der berufsspezifischen Voraussetzungen der ausländischen Ausbildung erfolgt im Rahmen des eigentlichen Anerkennungsverfahrens.

Bei wesentlichen Unterschieden zwischen den Ausbildungen können Ausgleichsmassnahmen verlangt werden.

Aufgrund der umfangreichen Abklärungen in dem weiten Feld der Naturheilpraktik, war es uns bis jetzt noch nicht möglich, Entscheide auszustellen und die Ausgleichsmassnahmen zu erarbeiten.

Auf welchen rechtlichen Grundlagen basiert die Anerkennung?

Hier erhalten Sie Informationen zu den Rechtsgrundlagen, auf welchen die Beurteilung Ihrer Anfrage basiert. Bei Anerkennungen in diesem Beruf wird das ordentliche Verfahren entweder ohne Ausgleichsmassnahmen oder jenes mit Ausgleichsmassnahmen angewendet.

Bei Abschlüssen aus EU/EFTA-Mitgliedstaaten stützen sich die Anerkennungsverfahren auf:

  • die EU-Richtlinie (EU-RL) 2005/36/EG

Bei Abschlüssen aus NICHT-EU/EFTA-Mitgliedstaaten stützen sich die Anerkennungsverfahren auf:

  • das schweizerische Berufsbildungsgesetz und 
  • die Berufsbildungsverordnung