Mélanie Freymond und Christa Rigozzi als Moderatorin bei der 20. Ausgabe des Genfer Rotkreuzballs.

Rotkreuz-Ball in Genf brachte in 20 Jahren über 12 Millionen ein

Medienmitteilungen • 10.10.2022

Mehr als 560 Personen nahmen am Samstagabend, 8. Oktober, am 20. Rotkreuz-Ball in Genf teil. An der Benefizveranstaltung kamen durch zwei Auktionen 1’035’000 Franken zusammen. Seit der ersten Durchführung des Rotkreuz-Balls konnten rund 12 Millionen Franken für Projekte in der Schweiz und im Ausland gesammelt werden.

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft fanden sich am Samstagabend für einen der grössten Benefizveranstaltungen des Jahres auf dem Campus der Haute école d’art et de design (HEAD) ein. Ziel des 20. Rotkreuz-Balls in Genf war, Spenden für Projekte des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) in Libanon sowie für Projekte des Genfer Roten Kreuzes in der Schweiz zu sammeln.

Unterstützte Projekte

Das Genfer Rote Kreuz setzt einen Teil der gesammelten Spendengelder für drei spezifische Projekte ein: Die individuelle und bedürfnisgerechte Unterstützung für Geflüchtete und Betroffene des Ukraine-Konflikts, die Betreuung von kranken oder leidenden Personen in Spitälern oder zuhause sowie den Zugang zu Zahnbehandlungen für «Working poors».

Mit dem zweiten Teil der Erlöse unterstützt das SRK den Libanon, der eine schwere politische, soziale und wirtschaftliche Krise durchmacht. Die Projekte im Libanon, die in Zusammenarbeit mit dem lokalen Roten Kreuz geführt werden, fokussieren auf die Grundbedürfnisse der verletzlichsten Gruppen. Sie ermöglichen die Sicherstellung der medizinischen Notfall- und Grundversorgung, den Bau von autonomen und nachhaltigen Versorgungssystemen für Trinkwasser und den Betrieb von Blutspendediensten, die für das Land unerlässlich sind.

Mit den in den letzten 20 Jahren gesammelten Spenden konnten Projekte in über 25 Ländern unterstützt werden.

Ein unvergesslicher Abend

Durch den Abend führten Mélanie Freymond, SRK-Botschafterin, und Christa Rigozzi. Die Künstler MB14, Hiba Tawaji und Martin Solveig begeisterten mit ihrer musikalischen Darbietung. Sternekoch Antonio Guida vom Restaurant Seta im Mandarin Oriental in Mailand verwöhnte die Gäste kulinarisch.

Ein aussergewöhnliches Engagement

Der Rotkreuz-Ball verdankt seinen Erfolg zu einem Grossteil den Mitgliedern des Ballkomitees sowie den Freiwilligen des Genfer Roten Kreuzes. Studierende der HEAD beteiligten sich an der Umsetzung des Kommunikationsmaterials.

Diese Seite teilen