Rotkreuz-Notruf

Sicherheit rund um die Uhr

Schätzen Sie es, selbstständig zu leben, aber fühlen sich nicht mehr sicher, zum Beispiel wegen Sturzgefahr? Wünschen Sie sich zu Hause oder unterwegs mehr Sicherheit?

Mit dem Rotkreuz-Notruf-System werden Sie rund um die Uhr auf Knopfdruck mit der Rotkreuz-Notrufzentrale verbunden.

  • Sie sind nicht auf sich allein gestellt, falls einmal etwas passieren sollte.
  • Dank dem Notrufsystem des Roten Kreuzes können Sie jederzeit Unterstützung anfordern, wenn Sie in Schwierigkeiten sind.
  • Das Notrufsystem des Schweizerischen Roten Kreuzes gewährleistet rund um die Uhr mehr Sicherheit zu Hause sowie unterwegs.
  • Ein Knopfdruck genügt und Sie sind mit unserer Notrufzentrale verbunden, die Hilfe im richtigen Mass und den passenden Ansprechpartnern organisiert - wo immer Sie auch sind.
  • Das SRK-Notrufsystem gibt Ihnen und Ihren Angehörigen ein beruhigendes Gefühl. Ihre Familie ist dank dem Rotkreuz-Notruf entlastet.
  • Die monatlichen Kosten hängen von den beanspruchten Leistungen ab. Wählen und kombinieren Sie, was Sie benötigen. Unsere Notruf-Betreuer, Kantonalverbände und die Notruf-Zentrale stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie den Rotkreuz-Kantonalverband in Ihrer Nähe. Wir unterstützen und beraten Sie gerne.

Brauche ich ein Notrufsystem?

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit «Ja» beantworten, empfehlen wir Ihnen den Rotkreuz-Notruf:

  • Möchten Sie sicher und unabhängig leben?
  • Sind Sie meistens allein zu Hause?
  • Haben Sie bereits Erfahrungen mit Stürzen oder Verletzungen, die Sie verunsichert haben?
  • Benötigen Sie mehr Sicherheit zu Hause und/oder unterwegs?
  • Sind Sie meistens allein unterwegs?
  • Meine Angehörigen machen sich Sorgen, dass mir unterwegs oder zu Hause etwas zustossen könnte?

Wünschen Sie eine umfassende Beratung und eine gute, einfühlsame Betreuung, welche sich die Zeit nimmt den Ablauf und die Benutzung gut zu erklären?

Wie funktioniert der Rotkreuz-Notruf?

  • Sie sind in einer Notlage und können sich nicht mehr selbst helfen. Mit Ihrem Handsender lösen Sie den Notruf aus.
  • Eine ausgebildete Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Rotkreuz-Notrufzentrale meldet sich sofort. Dank der Freisprecheinrichtung können Sie in Ihrer Wohnung einfach in den Raum sprechen – sogar über mehrere Zimmer hinweg.
  • Automatisch hat die Rotkreuz-Notrufzentrale die wichtigsten Daten vor sich: Ihre Adresse, die Kontaktdaten Ihrer Kontaktpersonen, Ihre Gesundheitsdaten usw.
  • Die Mitarbeitenden in der Notrufzentrale rufen nun der Reihe nach Ihre Kontaktpersonen an - die erste verfügbare Person wird gebeten, bei Ihnen sofort nach dem Rechten zu sehen. In medizinischen Notfällen bieten wir gleichzeitig Ihren Hausarzt oder den Rettungsdienst auf.
  • Natürlich bleiben wir so lange mit Ihnen in Kontakt, bis Hilfe eingetroffen ist.

Sie müssen sich um nichts kümmern

Wir organisieren alles für Sie. Wir garantieren, dass die Notrufgeräte rund um die Uhr ohne Unterbrechung laufen und bieten Ihnen technischen Service bei Störungen. Ausserdem nehmen sich unsere Notruf-Betreuer Zeit für Sie und Ihre Fragen.
Der Rotkreuz-Notruf ist der Schutzengel für Senioren und betagte Menschen.

Wie bekomme ich den Rotkreuz-Notruf?

  1. Die Mitarbeitenden der Rotkreuz-Kantonalverbände beraten Sie individuell – Sie erhalten das für Sie passende Notrufgerät und den richtigen Notruf-Service im richtigen Ausmass.
  2. Im nächsten Schritt nehmen wir alle Daten, die bei einem Notfall wichtig sind, in unser System auf. Zum Beispiel Adresse, Namen, Telefonnummer Ihrer Kontaktpersonen, sowie weitere Informationen, die bei Eintritt eines Notfalls wertvolle Zeit sparen.
  3. Sie informieren Ihre privaten Kontaktpersonen über den Rotkreuz-Notruf und geben ihnen einen Wohnungs- und Hausschlüssel. Auch diese Information ist bei der Notrufzentrale hinterlegt.
  4. Einer unserer geschulten Notruf-Betreuer kommt zu Ihnen nach Hause, installiert das Notrufgerät, nimmt sich Zeit für Sie und erklärt Ihnen, wie einfach es ist, einen Notruf auszulösen.
  5. Sie erhalten ihren «Schutzengel», den Alarmknopf fürs Handgelenk.

Wünschen Sie eine unverbindliche Beratung? Rufen Sie den Rotkreuz-Kantonalverband in Ihrer Nähe einfach an.

Wie viele Kontaktpersonen muss ich benennen?

Sie benennen im Idealfall mindestens drei Kontaktpersonen aus Ihrem Umfeld, die im Ernstfall rasch vor Ort behilflich sein können. Falls Sie nicht drei vertraute Personen in Ihrer geografischen Nähe haben, hilft Ihr Notruf-Berater, eine mögliche Lösung zu finden.

Wie viel kostet der Rotkreuz-Notruf?

Die Kosten für das Rotkreuz-Notruf-System hängen von den gewählten Dienstleistungen ab. Details erfahren Sie bei dem Rotkreuz-Kantonalverband in Ihrer Nähe.

Ich nehme die Dienste von SPITEX in Anspruch, wie kann mich der Rotkreuz-Notruf dabei unterstützen?

SPITEX-Mitarbeitende sind nicht rund um die Uhr vor Ort. Der Rotkreuz-Notruf mit der rund um die Uhr erreichbaren Rotkreuz-Notrufzentrale ist eine sehr sinnvolle ergänzende Lösung, damit Sie Sicherheit rund um die Uhr erhalten. In gewissen Fällen können SPITEX-Organisationen mit einem Pikettdienst, als Kontaktperson agieren, wenn ein Notruf ausgelöst wird. SPITEX  (öffentliche und private Pflege- und Betreuungsdienste) und Rotkreuz-Notruf sind ideal zu kombinierende Dienstleistungen, um älteren Menschen, Senioren bzw. betagten Menschen zu ermöglichen, länger zu Hause leben zu können.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den zuständigen Rotkreuz-Kantonalverband in Ihrer Nähe.

Übernimmt die Krankenkasse Kosten für den Rotkreuz-Notruf?

Je nach Krankenkasse und Versicherungsschutz kann es möglich sein, dass sich Ihre Krankenkasse an die Kosten für das Personen-Notruf-System vom SRK beteiligt. Am besten fragen Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse nach.

Angebote in Ihrer Region

Alle Angebote in Ihrer Region im Überblick.