Hilfe für Flüchtlinge

Das Schweizerische Rote Kreuz und die Flüchtlingsströme

Das SRK hat auf Bundesebene und durch mehrere Rotkreuz-Kantonalverbände auf kantonaler Ebene den zuständigen Behörden seine Hilfe bei der Betreuung von hier eintreffenden Flüchtlingen angeboten. Die Behörden verfügen gemäss ihren Aussagen über die erforderlichen Ressourcen, um diese Aufgabe selber zu erfüllen. Sollte sich die Situation ändern, gilt das Angebot des SRK und der Rotkreuz-Kantonalverbände weiterhin.

Freiwilligeneinsätze

Aufgrund dieser Umstände bestehen derzeit auch kein Bedarf und auch keine Möglichkeit, zusätzliche freiwillige Helferinnen und Helfer in der Betreuung ankommender Flüchtlinge einzusetzen. Rotkreuz-Kantonalverbände bieten aber eine Reihe von Angeboten zur Integration und Unterstützung von Migrantinnen und Migranten an. Diese Angebote werden mit Freiwilligen umgesetzt, die sich für längere Zeit zu engagieren bereit sind. Beispiele sind «Mitten unter uns» oder «Eins zu eins – Integration im Alltag» des Roten Kreuzes Graubünden oder die Aufgabenhilfe des Genfer Roten Kreuzes. Informationen zu solchen Freiwilligeneinsätzen sind auf www.redcross.ch unter der Rubrik «Mitmachen - Freiwilligenarbeit» und auf den Internet-Seiten der Rotkreuz-Kantonalverbände zu finden.

Das SRK kann keine Freiwilligeneinsätze im Ausland vermitteln. Es arbeitet mit den Nationalen Gesellschaften der betroffenen Länder zusammen, die mit ihren eigenen Freiwilligen in der Hilfe für Flüchtlinge im Einsatz stehen. Es setzt bei Bedarf nur für solche Einsätze ausgebildete eigene Fachleute ein.

Kleiderspenden

Es besteht auch kein Bedarf an Kleiderspenden. Das SRK hat aus logistischen Gründen keine Möglichkeit, Kleider entgegenzunehmen, ins Ausland zu transportieren und dort eine korrekte Verteilung sicherzustellen. Altkleider können Texaid übergeben werden, die mit ihrem Erlös die Arbeit des SRK und anderer Organisationen unterstützt. Mehrere Rotkreuz-Kantonalverbände verfügen auch über Second-Hand-Läden, die auch Altkleider entgegennehmen. Informationen dazu sind auf www.redcross.ch unter der Rubrik «Mitmachen –Spendenaktionen» zu finden.

Unterkunft

Wer Flüchtlinge bei sich aufnehmen möchte, kann sein Angebot bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe www.fluechtlingshilfe.ch anmelden.

Engagement im Ausland

Das Schweizerische Rote Kreuz ist seit Beginn des Konflikts in Syrien in der Hilfe für intern Vertriebene und Flüchtlinge tätig. Es hat in Nachbarländern Syriens Flüchtlingen geholfen und arbeitet jetzt mit dem Libanesischen Roten Kreuz in der Betreuung der zahlreich im Libanon lebenden syrischen Flüchtlinge zusammen. Diese Hilfe wird weitergeführt und ausgebaut.

Das SRK ist zudem in der Beratung und Unterstützung von Menschen aus Syrien tätig, die im Rahmen der Familienzusammenführung erleichtert in die Schweiz einreisen können. Schliesslich beteiligt es sich an der Arbeit der Internationalen Föderation zur Unterstützung der Nationalen Rotkreuzgesellschaften entlang der Migrationsrouten, beispielsweise zur Unterstützung der humanitären Hilfe des Griechischen Roten Kreuzes. Informationen dazu sind auf www.redcross.ch zu finden.

Geldspenden

Für diese Tätigkeit ist das SRK weiterhin auf Spenden angewiesen. Diese können am einfachsten per SMS, online über www.redcross.chSpenden oder auf das Postkonto des SRK überwiesen werden:

Postkonto 30-9700-0 
IBAN CH97 0900 0000 3000 9700 0 
Schweizerisches Rotes Kreuz 
3001 Bern 
Vermerk: «Flüchtlinge».

SMS-Spende an 464
Stichwort: Flüchtlinge

Beispiel: Flüchtlinge 50
(für eine Spende von 50 Franken)

Bitte beachten Sie: per SMS sind aus technischen Gründen nur Spenden bis 99 Franken möglich. Möchten Sie trotzdem einen höheren Betrag spenden, können Sie einfach zwei SMS-Spenden nacheinander übermitteln. SMS-Spenden mit Prepaid-Angeboten von der Swisscom sind leider nicht möglich. Alle anderen Anbieter funktionieren einwandfrei.