Überschwemmung Südosteuropa

Dragan Duric hat schon zum zweiten Mal sein Haus verloren

Viele Familien haben durch die schweren Unwetter in Südosteuropa ihr Haus verloren und stehen vor einer ungewissen Zukunft. Hannes Heinimann, der die Nothilfe des SRK in Bosnien koordiniert, hat mit der Familie Duric gesprochen, die schon im Krieg alles verloren hatte.

Wir treffen den Bauern Dragan Duric und seine Frau vor ihrem zerstörten Haus in Stevanovici, Bosnien. Der Hang, auf dem sein Haus, seine Tierstallungen und die Felder sind, ist bei den verheerenden Niederschlägen von Mitte Mai mehrere Meter in die Tiefe gerutscht. Das Haus hat sich um zwei Meter geneigt, Wände und Decken sind aufgebrochen, das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Herr und Frau Duric fanden einige Kilometer entfernt bei Bekannten provisorisch Unterschlupf. Tagsüber kommen sie jedoch zu ihrem zerstörten Haus, retten wertvolle Gegenstände, entsorgen die kaputten Möbel. Sie reparieren die Ställe ihrer Schafe, Kühe und Hühner und geben den Tieren die letzten noch vorhandenen Futterreserven.

Das Ehepaar mit zwei erwachsenen Söhnen musste seine Heimat in Stevanovici bereits während des Bosnienkrieges Mitte der Neunzigerjahre verlassen; vor 3 Jahren kehrte die Familie zurück und hat sich mit jahrelang erspartem Geld Haus und Hof wieder aufgebaut.  Doch jetzt haben die Unwetter und ein gewaltiger Erdrutsch wieder alles zerstört.

Der Bauer ist ratlos und voller Sorge. Er weiss nicht, wie sein Leben weiter gehen soll, wo er in Zukunft wohnen kann und wie er seinen Lebensunterhalt bestreiten wird. Immer wieder erzählt er von den Zerstörungen, welche diese fürchterliche Nacht gebracht hat.  Frau Duric (Bild) kommt dazu und meint, dass sie letztendlich dankbar dafür seien, weil sie einmal mehr mit dem Leben davon kamen.   

So wie der Familie Duric ergeht es Zehntausenden von Menschen in den von Überschwemmungen und Erdrutschen betroffenen Gebieten Bosniens. Das SRK ist in Partnerschaft mit dem Roten Kreuz von Bosnien-Herzegowina daran, obdachlos und mittellos gewordene Menschen bei der Suche nach einem neuen Obdach und einem würdigen Leben nach der Unwetterkatastrophe zu unterstützen.