Millenniums-Entwicklungsziele der UNO

7.7.07: Halbzeit Millenniumsziele

Am 7.7.2007 ist Halbzeit in der Umsetzung der Millenniumsziele, die bis 2015 die schlimmste Armut und den Hunger auf dieser Welt halbieren wollen. Die Reduktion der Mütter- und Kindersterblickeit und die Prävention von HIV und Aids, Tuberkulose oder Malaria sind für das Schweizerische Rote Kreuz prioritär.

Immer noch sterben viele Frauen aufgrund einer Schwangerschaft oder einer Geburt und zu viele Aidskranke fristen ein leidvolles Dasein, weil sie keinen Zugang zu wirkungsvollen Medikamenten haben. Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) unterstützt in mehreren Ländern Afrikas, Lateinamerikas, Asiens und Osteuropas die Anstrengungen für eine bessere Gesundheitsversorgung.

Mütter und Kinder im Mittelpunkt

Im Zentrum der SRK-Auslandarbeit steht die Versorgung von Mutter und Kind mit Schwangerschafts- und Säuglingskontrollen, Geburtshilfe, Impfkampagnen und Krebsvorsorge. Wichtig für die Gesundheit ist auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser und die Gesundheitserziehung in Fragen der Hygiene.

SRK bekämpft HIV und Aids, …

Die Prävention von HIV/Aids und die Behandlung und Pflege von Aidskranken sind weitere Schwerpunkte des SRK. In Swasiland ermöglicht das SRK mit seinem Therapieprogramm Aidskranken den Zugang zu Medikamenten, Behandlung und Beratung. Erstmals erhalten so auch Patientinnen und Patienten in ländlichen Gegenden eine Hoffnung auf Überleben.

… Malaria und Tuberkulose

Auch die Prävention vor Malaria und Tuberkulose (TB) spielt eine bedeutende Rolle im Engagment des Roten Kreuzes. Im westafrikanischen Togo beispielsweise engagiert sich das SRK seit mehreren Jahren im Bereich der Malariabekämpfung. Schwangere Frauen erhalten prophylaktisch Medikamente. Rotkreuzfreiwillige zerstören Larven-Brutstätten von Stechmücken in Dorfnähe und verteilen Moskitonetze. In den Dörfern des ekuadorianischen Tieflandes stellt ein Netz an Freiwilligen die korrekte Behandlung der Tuberkulose-Kranken sicher. Sie informieren die Bevölkerung über Ansteckungsformen, Symptome und Folgen der TB. Da bei der Behandlung von TB die gesunde Ernährung eine besonders wichtige Rolle spielt, berät und unterstützt das SRK die Familien beim Aufbau von Familiengärten und der Haltung von Fischen oder Geflügel.