Ausstellung

«Aus und ein». Migration in Avers. Global brisant, lokal beleuchtet.

«Migration sei der «Normalfall», schreibt der Kulturwissenschaftler Walter Leimgruber. Tatsächlich gab es schon immer Wanderungen. Und seit je gibt es für Auswanderung attraktive Regionen und auf Einwanderung angewiesene Gebiete. Der «Normalfall» zeigt sich auch im bündnerischen Hochtal Avers. Ein Blick sowohl in die Vergangenheit als auch auf die Gegenwart des Tals zeigt im Kleinen, was sich gegenwärtig im Grossen abspielt. Die Ausstellung erzählt verschiedene Ein- und Auswanderergeschichten. Da wäre der Zuckerbäcker, den es nach Dänemark zog, um später in Kopenhagen erfolgreicher Kaffeehausbesitzer zu werden. Oder der Bauer, der sein Glück in den USA suchte, und die Familie zurückliess. Oder auch der italienische Gastarbeiter, der im Avers seine Liebe des Lebens fand und im Tal geblieben ist.

Die Kulturwissenschaftlerin Ina Boesch hat die Ausstellung konzipiert. «Man sieht hier Muster von Einwanderung und Auswanderung und wie sie zusammenpassen», erklärt sie. Mit Begleitprogramm.

- Link

Dati

da Sabato, 15. Luglio 2017 a Sabato, 16. Settembre 2017

Organizzatore

Verein «die Bühne im Avers»

Directions

Nüwe Hus
7447 Avers-Cresta
Svizzera Google Maps