Sonderausstellung

Weltreise Rotes Kreuz geht weiter

Die Sonderausstellung «Weltreise Rotes Kreuz» wird verlängert. Noch bis Ende September 2017 können Besucherinnen und Besucher im Verkehrshaus der Schweiz auf einer interaktiven Reise durch sechs Länder die Arbeit des SRK im Ausland besser kennenlernen.

Das vergangene Jahr hat es erneut gezeigt: Wetterextreme wie Dürren, Fluten oder Wirbelstürme nehmen aufgrund klimatischer Veränderungen zu und bedrohen die Menschen in armen Ländern am stärksten. Die Katastrophenvorsorge wird daher in der Arbeit des Roten Kreuzes immer wichtiger.

Um diesen Aspekt dreht sich die Sonderausstellung «Weltreise Rotes Kreuz» im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. Die interaktive Ausstellung führt durch sechs Länder, die immer wieder von Naturkatastrophen betroffen sind und sie zeigt auf, wie das SRK den Menschen hilft, sich besser vor Katastrophen zu schützen.

Positive Rückmeldungen

Tausende Besucherinnen und Besucher, von jung bis alt, haben die Ausstellung seit der Eröffnung im November 2015 erkundet: «Die Ausstellung ist eine Wucht! Wir haben gestaunt und waren total begeistert von der Darstellung, dem Ablauf und den guten Infos», lautet eine der zahlreichen Rückmeldungen. «Ein geglückter Mix zwischen Elend, Lebensmut und Hilfsmöglichkeiten», meint eine andere Besucherin.

Aufgrund des zahlreichen positiven Feedbacks hat das Verkehrshaus der Schweiz entschieden, die ursprünglich bis am 17. Januar geplante Ausstellung, um rund acht Monate bis Ende September 2017 zu verlängern.

Das SRK freut sich, in den kommenden Monaten viele weitere Besucher in Luzern zu begrüssen.

Mehr Informationen zur Ausstellung: www.weltreiseroteskreuz.ch

Tickets, Öffnungszeiten und Anfahrt: www.verkehrshaus.ch