Weissrussland

Weissrussland: Rotes Kreuz steht Verletzten und Gefangenen bei

Bei den anhaltenden Protesten im Nachgang der Präsidentschaftswahl vom 9. August 2020 gab es hunderte Verletzte, rund 7000 Menschen wurden verhaftet. Das Rote Kreuz hat nach den Zusammenstössen erste Hilfe geleistet und versorgt die inhaftierten Menschen mit dem Nötigsten.

Die Nothilfeteams des Weissrussischen Roten Kreuzes unterstützen Tausende Menschen, die sich derzeit in Haft befinden. Mehr als 3100 Hygiene-Kits, 625 Liter Trinkwasser sowie Decken, warme Kleidung, Verbandsmaterial, Tee, Kaffee und Biskuits wurden von den Rotkreuz-Teams an die Haftanstalten geliefert. Ein Teil der Hilfsgüter hatte das Weissrussische Rote Kreuz in Form von Sachspenden von der lokalen Bevölkerung erhalten. Auch das Schweizerische Rote Kreuz, das seit mehr als 20 Jahren in Weissrussland Gesundheitsprojekte umsetzt und permanent vor Ort präsent ist, unterstützt die Nothilfe seiner Partnerorganisation.

In verschiedenen Städten hat das Rote Kreuz auch medizinische Nothilfe geleistet, nachdem es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstrierenden und Sicherheitskräften gekommen war. Zudem organisiert das Rote Kreuz auch kostenlose Erste-Hilfe-Kurse für die Öffentlichkeit, das Interesse daran ist aufgrund der aktuellen Ereignisse gross. 400 Personen wurden in den letzten Wochen bereits geschult.

Psychosoziale Hilfe ist nötig

Die Situation ist für die Menschen sehr belastend, viele haben Angst und sind verunsichert. Das Rote Kreuz bietet deshalb in Minsk und anderen Regionen auch psychosoziale Unterstützung an und betreibt eine Hotline, wo Betroffene anrufen können, wenn sie Informationen oder einfach nur jemanden zum Reden brauchen

«Dank unserer langjährigen Präsenz in Weissrussland konnten wir schnell reagieren und unserer Partnerorganisation bei dieser wichtigen humanitären Hilfe beistehen», sagt Brigitte Müller-Schmid, die SRK-Programmverantwortliche für Weissrussland.

Das SRK engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in Weissrussland, vor allem zugunsten älterer und pflegedürftiger Menschen. Auch in der Corona-Krise konzentriert sich das SRK zusammen mit dem Weissrussischen Roten Kreuz vor allem auf die Unterstützung betagter, Menschen, die auf sich selbst gestellt sind.

Angebote in Ihrer Region

Alle Angebote in Ihrer Region im Überblick.

Newsletter