Internationaler Tag des Sehens

SRK-Hilfe für blinde und augenkranke Menschen

Der 9. Oktober 2014 ist der internationale Tag des Sehens. Mit weltweitem Engagement soll die Armutsblindheit in Entwicklungsländern reduziert werden. Das SRK setzt sich seit vielen Jahren für die Prävention und Behandlung von Augenleiden in den ärmsten Regionen Afrikas und Asiens ein.

Dieses Engagement hat eine traurige Dringlichkeit: Weltweit leben rund 40 Millionen blinde und 246 Millionen stark sehbehinderte Menschen. Besonders in Entwicklungsländern ist Blindheit immer mit Armut und Vernachlässigung verbunden. Oft sind ganze Familien davon betroffen, wenn eine Mutter oder ein Vater nicht mehr zur Ernährung der Familie beitragen kann.

Stöbern Sie in unserer Online-Schmuckboutique: Mit dem Kauf eines Schmuckstückes unterstützen Sie das Augenlichtprojekt!

Hauptursache: der graue Star

80 Prozent aller blinden Menschen haben das Augenlicht an behandelbaren Krankheiten, wie beispielsweise dem grauen Star (Katarakt), verloren. Weil sie keine Mittel haben, um sich untersuchen und behandeln zu lassen, oder weil es an Fachpersonal und Medikamenten fehlt, führt die Krankheit zum Verlust der Sehkraft.

«Wenn Menschen das Augenlicht am grauen Star verlieren, ist das immer ein Zeichen für extreme Armut. Mit mobilen Augencamps können wir in den abgelegenen und schwer zugänglichen Regionen Nepals ärmste Menschen behandeln und operieren.»

Kamal Baral, SRK-Delegierter und Leiter des Augenprogramms in Nepal

Das SRK führt augenmedizinische Projekte in Nepal, Kirgistan, Ghana, Mali und Togo. Die Aus- und Weiterbildung von einheimischen Fachpersonen ist dabei enorm wichtig. Die gut ausgebildeten Gesundheitsarbeiter und Freiwilligen klären in den Dörfern über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Augenkrankheiten auf. Vielfach wissen die Menschen nicht, dass ihnen geholfen werden kann. Auch in den Schulen werden Kinder und Jugendliche präventiv an den Augen untersucht und wenn nötig behandelt. In ganz abgelegenen Regionen werden mobile Augencamps organisiert. In diesen Camps und in kleinen Distrikt-Spitälern operieren und behandeln die Augenequipen so viele Patienten wie möglich.

Augenlicht schenken

Für die Operation des grauen Stars werden 50 Franken benötigt. Mit einer kurzen Operation kann ein erfahrener Augenarzt die erkrankte Linse entfernen und durch eine Kunstlinse ersetzen. Damit erhält ein Mensch das Augenlicht zurück. Das SRK sammelt Zahngold- und Schmuckspenden, um diese Untersuchungen und Behandlungen zu ermöglichen.