Mehr Sicherheit für Paul von Siebenthal

«Ich bin Fan vom Roten Kreuz. Dank ihm fühle ich mich zu Hause ganz sicher.»

Paul von Siebenthal kocht gerne kleine Fertigmenus und wohnt alleine. Die Notruf-Uhr am Handgelenk gibt ihm Sicherheit.

Die Welt sah anders aus, als Paul von Siebenthal bei den Flugzeugwerken in Emmen seine Arbeit als Techniker aufnahm. 300 Franken Lohn bekam der junge Mann aus Lausanne im Jahre 1936. Heute erfreut sich Paul noch bester Gesundheit. Seit dem Tod seiner Frau vor sechs Jahren lebt er allein und selbständig zu Hause. Im Rahmen des Rotkreuz-Notrufs gibt ihm das Rote Kreuz rund um die Uhr ein gutes Gefühl im Alltag und Sicherheit im Notfall. «Falls ich mal stürzen sollte, kann ich mit der Notruf-Uhr am Handgelenk per Knopfdruck Hilfe anfordern.»

Jeden Tag ist das Rote Kreuz schweizweit für 18’000 Menschen 24 Stunden auf Knopfdruck erreichbar.

Wie Paul sind sie alle sehr dankbar für unsere Hilfe. Werden auch Sie Fan vom Roten Kreuz: Nur mit Ihrer Unterstützung können wir helfen.

(Stand 2012. Das SRK stellt in seiner Öffentlichkeitskampagne reale Menschen und ihre Erfahrungen vor. Seit dem Datum der Produktion kann sich die Situation der Fans jedoch verändert haben.)