Rotkreuz-Notruf

Das SRK befreit täglich 30 Menschen aus einer Notlage

Ältere Menschen sind nicht auf sich allein gestellt, falls einmal etwas passieren sollte: Der Rotkreuz-Notruf bietet ihnen Sicherheit zu Hause. Für die etwa 30 Notrufe, die jeden Tag ausgelöst werden, steht unsere Zentrale rund um die Uhr bereit und organisiert bei Bedarf rasch Hilfe.

Im Alter lassen sich Stürze nicht immer vermeiden: Jede dritte ältere Person stürzt irgendwann. Allein lebende Menschen, die nicht mehr selbst aufstehen können, müssen unter Umständen lange auf Hilfe warten. Mit dem Rotkreuz-Notruf können sie vorsorgen.

Im Notfall muss nur die Alarmtaste am Armband betätigt werden: Schon leitet unsere Zentrale rund um die Uhr die notwendigen Massnahmen ein. Meist reicht die Verständigung einer Person, die über einen Wohnungsschlüssel verfügt. Manchmal muss jedoch die Sanität oder die Polizei aufgeboten werden. Die Geräte für unterwegs, die das Rote Kreuz seit einiger Zeit abgibt, bieten auch Sicherheit ausserhalb der eigenen vier Wände.

Das Notrufsystem, das seit über 30 Jahren von den Rotkreuz-Kantonalverbänden angeboten wird, entspricht einem echten Bedürfnis. Letztes Jahr wurde es von über 17 000 Kundinnen und Kunden genutzt.

Selbstständig zu Hause wohnen

Dank dem Rotkreuz-Notruf und weiteren Unterstützungsleistungen können gebrechliche Menschen weiterhin zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung wohnen. Das System bietet ihnen Sicherheit und ermöglicht ihnen, selbstständig zu bleiben. Die Dienstleistung verbessert somit die Lebensqualität von älteren, kranken und behinderten Menschen und wirkt sich zugleich positiv auf die Gesundheitskosten aus.