Mehr Menschlichkeit für Corinne Grond

«Ich bin Fan vom Roten Kreuz. Dank ihm bin ich unabhängiger.»

Seit zehn Jahren nutzt die Multiple-Sklerose-Patientin Corinne Grond den Rotkreuz-Fahrdienst. Dank dem speziell für Rollstühle ausgestatteten Fahrzeug ist sie mobil und unabhängiger.

Corinne Grond erhielt mit 21 Jahren die Diagnose Multiple-Sklerose. Seit 18 Jahren bestimmt die Krankheit ihr Leben – jeden Tag ein bisschen mehr. Bereits in einer frühen Phase musste sie ihren Beruf als Dekorateurin aufgeben, das Gehen fiel ihr zunehmend schwerer, die Kräfte nahmen ab und heute ist sie auf einen Rollstuhl angewiesen. Um Kräfte zu schonen, verlässt sich Corinne seit etwa zehn Jahren auf den Rotkreuz-Fahrdienst, wenn sie einen ihrer zahlreichen Therapie- und Behandlungstermine wahrnehmen muss. Und manchmal unternimmt sie auch einfach einen kleinen Ausflug. Dadurch fühlt sich Corinne wieder unabhängiger von ihrem Umfeld.

Jedes Jahr legt das Rote Kreuz für ältere, kranke oder behinderte Menschen 17 Millionen Kilometer zurück, damit sie mobil sind.

Wie Corinne sind viele Menschen sehr dankbar für unsere Hilfe. Werden auch Sie Fan vom Roten Kreuz: Nur mit Ihrer Unterstützung können wir helfen.

(*Stand 2012. Das SRK stellt in seiner Öffentlichkeitskampagne reale Menschen und ihre Erlebnisse vor. Seit dem Datum der Produktion kann sich die Situation der Fans jedoch verändert haben.)