chili

Konfliktprävention bei jungen Flüchtlingen

Das SRK hat sein Angebot chili ausgebaut: Mit dem neuen Programm «chili Integration» richtet es sich an unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) und junge erwachsene Asylsuchende. Ziel ist die Förderung der Integration und der sozialen Teilhabe.

Mit seinem Angebot chili engagiert sich das SRK seit 1999 für die Konfliktprävention bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. 2016 wurden mit einer Gruppe junger Asylsuchender neue Erfahrungen gesammelt: Das SRK Kanton Zürich und die Asylorganisation Zürich führten zwei Workshops durch. Mit einem Beitrag der Glückskette von 40 000 Franken konnte «chili Integration» im Mai 2017 offiziell lanciert werden. In diesem Programm eignen sich UMA und junge erwachsene Asylsuchende Kompetenzen im Umgang mit Konflikten an. Über einen ressourcenorientierten Ansatz lernen sie, schwierige Situationen konstruktiv und friedlich anzugehen und zu bearbeiten.

Entwickelt wurde das Konzept «chili Integration» von Fachpersonen, die über langjährige Erfahrung in der transkulturellen Konfliktbearbeitung verfügen. 2017 wurden zwei Trainings für rund 30 Teilnehmende organisiert, je eines mit dem SRK Kanton Luzern und mit dem SRK Kanton Schaffhausen. Für 2018 sind weitere Kurse geplant, vor allem mit dem SRK Kanton Schwyz und dem SRK Kanton Zürich.

Ein «Duell» für eine gute Sache

Ein weiteres wichtiges Ereignis für chili fand am 1. September statt: Vor 4000 begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern wurde das dritte Eishockey-Duell zwischen den Prominenten-Teams von SRK-Botschafter Mark Streit und seines Eishockey-Kollegen Roman Josi ausgetragen. Im Vorfeld dieses Charity-Events wurde auch ein Spiel mit jungen Migranten organisiert. Insgesamt kamen fast 50 000 Franken zusammen. Der Erlös fliesst in Kinder- und Jugendprojekte des SRK in der Schweiz.