Das Rote Kreuz entlastet 4500 Familien in der Schweiz

SRK-Kinderbetreuung zu Hause: Zahlen 2018

Die SRK-Kinderbetreuung zu Hause entlastet Familien in Notsituationen. In 75% der Fälle kommt die Kinderbetreuung zum Einsatz, wenn Eltern eine schwere Zeit durchmachen und vorübergehend eine Betreuung für ihre Kinder benötigen. In den restlichen Fällen kümmern sich die Betreuerinnen um kranke Kinder, die nicht zur Schule gehen können und die Eltern arbeiten müssen.

Weitere Entlastungsangebote für Familien

Mit dem Notruf und Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige bietet das SRK – nebst der Kinderbetreuung zu Hause – zusätzliche Dienstleistungen, die Familien in der Schweiz entlasten.
Link Notruf
Link Entlastungsangebote

Im letzten Jahr leisteten die Kinderbetreuerinnen über 110‘000 Betreuungsstunden. Sie kümmerten sich um 8‘000 Kinder und konnten somit rund 4‘500 Familien entlasten. In 75% der Fälle kommt die SRK-Kinderbetreuung zum Einsatz, wenn Eltern eine schwere Zeit durchmachen und vorübergehend eine Betreuung für ihre Kinder benötigen. Wenn sie zum Beispiel psychisch krank, momentan überfordert oder verunfallt sind. In den restlichen Fällen kümmern sich die Kinderbetreuerinnen um kranke Kinder, die nicht zur Schule gehen können und die Eltern arbeiten müssen.

Kinderbetreuung in Notsituationen auch für einkommensschwache Familien
Die Dienstleistung Kinderbetreuung zu Hause wird schweizweit angeboten und die Kinderbetreuerinnen sind innerhalb von ein paar Stunden bei den Familien zu Hause. Die Kinder werden in ihrem gewohnten Umfeld betreut, wo sie sich geborgen fühlen und erhalten so trotz der Ausnahmesituation die nötige Stabilität und Sicherheit. Die gut ausgebildeten SRK-Kinderbetreuerinnen sprechen sich mit den Eltern ab und finden rasch Zugang zu den Kindern. Das Rote Kreuz bietet ein einkommensabhängiges Tarifsystem an: Familien mit einem sehr tiefen Gehalt bezahlen rund fünf Franken pro Stunde, Familien mit einem hohen Einkommen bis zu rund 40 Franken. Dank Spendengeldern können auch einkommensschwache Familien von der Entlastung profitieren. Die Tarife sind pro Kanton unterschiedlich gestaltet. Ebenfalls gibt es Firmen, die für ihre Mitarbeitenden die Kinderbetreuung des SRK finanzieren, damit diese trotz dem kranken Kind arbeiten können. Auch einzelne Krankenkassen decken die Dienstleistung über Zusatzversicherungen ab.