Situation von Familien in der Schweiz

Neue SRK-Entlastungsangebote für Eltern in Not

Familien brauchen in ausserordentlichen Lebenssituationen sehr kurzfristig eine verlässliche Person für die Kinderbetreuung. Immer öfters wenden sich Familien an die Kantonalverbände des SRK, die ein schweres Schicksal zu tragen haben. Für ausserordentliche Situationen entwickelt das SRK auch neue Entlastungsangebote.

Text: Christine Rüfenacht

In der Schweiz sind kinderlose Paare glücklicher als Paare mit Kindern. Zu diesem bedenklichen Fazit gelangte der Statistische Bericht 2017 «Familien in der Schweiz». Zwar tragen Kindertagesstätten, Tageseltern und weitere Angebote dazu bei, dass sich Erwerbs- und Familienarbeit besser vereinbaren lassen. Doch wer hilft in einer Notsituation, wenn Eltern vorübergehend ausfallen und ihre Kinder nicht betreuen können? An wen kann sich eine erschöpfte Alleinerziehende wenden, die an einer Depression leidet? Wer greift frischgebackenen Eltern unter die Arme, die durch das Schreien ihres Neugeborenen an ihre Grenzen gelangen? Oft springen in der Not Grosseltern, Freunde oder Nachbarinnen ein. Doch viele Familien haben heute kein soziales Netz mehr. Das gilt vor allem bei prekären Lebensumständen, von denen Haushalte mit nur einem Elternteil besonders betroffen sind.

Wer hilft in einer Notsituation, wenn Eltern vorübergehend ausfallen und ihre Kinder nicht betreuen können?

Für solche Situationen ist die Kinderbetreuung des SRK da und kümmert sich um die Kinder.  Das entlastet die Eltern und sie können ihre Energie wieder für die Lösung ihrer Probleme einsetzen. Die Kinder bleiben zu Hause in ihrem vertrauten Umfeld, wo sie sich geborgen fühlen.

Eltern in Not

Überlastete Mütter und Väter, die sich beim SRK melden, benötigen zunehmend weitergehende Unterstützung und manchmal eine Begleitung im Alltag. Einige leben in prekären Einkommensverhältnissen, sind isoliert oder schlecht integriert. Andere kämpfen mit psychischen Problemen oder körperlichen Beschwerden.

Überlastete Mütter und Väter, die sich beim SRK melden, benötigen zunehmend weitergehende Unterstützung – manchmal eine Begleitung im Alltag.

Deshalb, hat das SRK begonnen, neue Entlastungsangebote zu entwickeln, die sich auf langfristige Einsätze ausrichten. Dazu arbeitet es vernetzt mit anderen Akteuren zusammen. Ein Beispiel ist die Entlastung für Familien in der Region Seeland. Dieses Pilotprojekt wurde letztes Jahr lanciert. Freiwillige besuchen regelmässig die Familien. Sie haben ein offenes Ohr für die Sorgen der Eltern und bestärken sie im hektischen Alltag in ihrer Elternrolle. Manchmal geht es auch einfach darum, Eltern unter die Arme zu greifen, denen nach der Geburt von Zwillingen die viele Arbeit über den Kopf wächst.

Für einen guten Start ins Leben

Das Wohl der Kinder liegt dem SRK am Herzen. Besondere Aufmerksamkeit benötigen Kinder aus benachteiligten Familien. Denn oft haben sie im Leben die geringeren Chancen. Im Kanton Basel-Land bietet das Rote Kreuz für Benachteiligte eine Familienbegleitung an. Kleinkinder werden auf den Eintritt in den Kindergarten vorbereitet, um allfällige Rückstände aufzuholen Sie haben dadurch später bessere Erfolgschancen in der Schule und ihre soziale Integration wird gefördert. Das zahlt sich aus – fürs ganze Leben!