Das SRK unterstützt Eltern in Notsituationen

Das Rote Kreuz kümmert sich um kranke Kinder

Husten, Schnupfen und Fieber: Viele Kinder sind zurzeit an Grippe erkrankt und können nicht in die Kinderkrippe oder in die Schule. Dies führt bei vielen Familien zu Engpässen bei der Kinderbetreuung. Das Rote Kreuz bietet dafür mit der Dienstleistung «Kinderbetreuung zu Hause» eine praktische und zuverlässige Lösung.

Zahlen 2019
Im letzten Jahr leisteten die Kinderbetreuerinnen des Roten Kreuzes über 120‘000 Betreuungsstunden. Sie kümmerten sich um 8‘500 Kinder und konnten somit über 4‘500 Familien entlasten. 2019 waren rund 450 Betreuerinnen schweizweit im Einsatz.

Weitere Rotkreuz-Dienstleistungen
Nebst der Kinderbetreuung zu Hause bietet das Schweizerische Rote Kreuz viele weitere Dienstleistungen in der Schweiz an. Für Sie und Ihre Familie – ein Leben lang. Mit individuellen Angeboten und Lösungen – für Menschen jeder Herkunft und aller Generationen. Für mehr Menschlichkeit.
www.dienstleistungen.redcross.ch

Laut Gesetz dürfen Mütter und Väter bis zu drei Tage freinehmen, wenn ihr Kind krank ist. Falls die Eltern trotzdem zur Arbeit gehen müssen oder das Kind länger krank ist, bietet die SRK-Dienstleistung «Kinderbetreuung zu Hause» wertvolle Unterstützung an: Eine gut ausgebildete und erfahrene Betreuerin kommt innert kurzer Zeit zur betroffenen Familie nach Hause und kümmert sich liebevoll um die kleine Patientin oder den kleinen Patienten. Die Kinder werden so in ihrem gewohnten Umfeld betreut, wo sie sich geborgen fühlen und erhalten trotz der Ausnahmesituation die nötige Stabilität und Sicherheit.

Hilfe für Familien in schwierigen Situationen

Die SRK-Dienstleistung ist auch da für Familien oder Alleinerziehende, die eine schwere Zeit durchmachen und Unterstützung brauchen. Sei es bei einem Unfall, bei einer Krankheit oder wenn die Eltern überlastet sind.

Dank Spendengeldern können auch einkommensschwache Familien oder Alleinerziehende von der Entlastung profitieren. Das Rote Kreuz bietet ein einkommensabhängiges Tarifsystem an, damit auch Familien mit einem tiefen Gehalt von dieser Dienstleistung profitieren können. Die Tarife sind pro Kanton unterschiedlich gestaltet. Ebenfalls gibt es Firmen, die für ihre Mitarbeitenden die Kinderbetreuung des SRK finanzieren, damit diese trotz des kranken Kindes arbeiten können. Auch einzelne Krankenkassen decken die Dienstleistung über Zusatzversicherungen ab.