Jeder Rappen zählt 2015

Für Jugendliche in Not

Vom 10. bis 16. Dezember findet bereits zum siebten Mal die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» von SRF und der Glückskette statt. Dieses Jahr wird für «Jugendliche in Not» gesammelt. Auch das SRK setzt sich im In- und Ausland mit Projekten für Jugendliche in schwierigen Situationen ein.

In Tegucigalpa, der Hauptstadt Honduras, wachsen viele Kinder inmitten von Gewalt und Kriminalität auf. Auch der 15-jährige Ronny. Schon früh wurde er von einer Drogenbande als Kurier eingesetzt. Die Schule brach er ab. Seine verzweifelte Mutter brachte ihn schliesslich ins Jugendzentrum des Roten Kreuzes. Dort liess er sich als Freiwilliger ausbilden und gestaltet nun Freizeitprogramme für Kinder. 

In sechs Armenvierteln von Tegucigalpa unterstützt das SRK Freizeitangebote. Den Kindern wird eine Alternative zur Strasse geboten, damit sie nicht in kriminelle Kreise abrutschen. Jugendlichen, die zum Teil bereits auf die schiefe Bahn geraten sind, wird ein Ausstieg und eine neue Lebensperspektive ermöglicht. Dazu werden in den Jugendzentren zusätzlich Computerkurse und handwerkliche Ausbildungen angeboten. Schulabschlüsse können nachgeholt werden, für die Hausaufgaben gibt es Hilfe durch Rotkreuz-Freiwillige. Oder man kann gemeinsam die Freizeit verbringen, einfach Fussball spielen, Theater, Tischtennis.

Damit die Jungen eine Wahl haben

Projekte wie dieses werden mit der diesjährigen Sammlung von «Jeder Rappen zählt» unterstützt. Vom 10. bis 16. Dezember 2015 findet die erfolgreiche Sammelaktion des SRF und der Glückskette bereits zum siebten Mal statt. Nach mehreren Gastspielen in Luzern ist die bekannte «JRZ-Glasbox» dieses Jahr wieder auf dem Bundesplatz in Bern anzutreffen. Aus der Glasbox wird während einer Woche rund um die Uhr live auf SRF 3, SRF zwei und srf3.ch gesendet und über das Thema «Jugendliche in Not» berichtet. 

Im Anschluss an die Sammelaktion entscheidet die Glückskette über den Einsatz der Gelder. Zum ersten Mal fliesst dieses Jahr die Hälfte der Spendeneinnahmen in Projekte in der Schweiz. Auch das SRK setzt sich im Inland mit verschiedenen Aktivitäten für Jugendliche ein. Im Kanton Aargau beispielsweise organisieren Freiwillige des Jugendrotkreuzes Sportnachmittage für junge Asylsuchende. Und der Rotkreuz-Kantonalverband Tessin führt ein Projekt für unbegleitete, minderjährige Asylsuchende (UmA) des Durchgangszentrums in Paradiso. 

Generell verfügen unsere Kantonalverbände seit langem über eine breite Angebotspalette für die Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund. Beispiele: Aufgabenhilfe, individuelle Betreuung, Beratung in Notsituationen, Sprachkurse, Unterstützung bei der Integration, Sozialdienst für Flüchtlinge, Rückkehrhilfe.