Für eine vielfältige Schweiz

Flüchtlingstage in zahlreichen Schweizer Städten

Seit dem Zweiten Weltkrieg waren weltweit nie mehr so viele Menschen auf der Flucht. Auch nach Europa kommen immer mehr Schutzsuchende. Gerade in diesem Jahr sollen uns die Flüchtlingstage das schwere Schicksal der Flüchtlinge in Erinnerung rufen.

Die Flüchtlingstage sind Tage der Begegnung und des Engagements für das Menschenrecht auf Asyl. Sie tragen zur Sensibilisierung für die Rechte und Bedürfnisse von Flüchtlingen bei. In über 200 Schweizer Gemeinden wird gemeinsam mit den Flüchtenden gefeiert.

Die Rotkreuz-Kantonalverbände (RK-KV) und das SRK-Asylzentrum Uri haben auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen attraktive Aktionen geplant.

  • «Kinder auf der Flucht» ist das Thema des diesjährigen Flüchtlingstags in Altdorf. Das SRK-Asylzentrum Uri sorgt am 25. Juni für ein attraktives Programm: Unter anderem unterrichtet die Boxweltmeisterin Aniya Seki Mädchen in Selbstverteidigung und um 17 Uhr gibt SRK-Botschafter Greis ein Konzert.
  • Unter dem Motto «Engagiert für Flüchtlinge» bringen der RK-KV Zürich und die Plattform «Zürcher Flüchtlingstag» Unternehmen und Organisationen zusammen. Mit verschiedenen Aktivitäten setzen sie ein Zeichen der Solidarität für Menschen, die flüchten müssen.
  • Der RK-KV St. Gallen organisiert am 11. Juni zusammen mit anderen Institutionen den 13. Begegnungstag «Unsere vielfältige Stadt». An diesem Tag wird die Innenstadt von St. Gallen zu einem bunten Festplatz. Ein paar Highlights: «The Rich Man's Kitchen Orchestra», ein Djembe-Workshop und eine afrikanische Modeschau.
  • Der Flüchtlingstag beider Basel findet am 18. Juni auf dem Barfüsserplatz in Basel statt und steht im Zeichen des Fussballs: Fussball kennt weder sprachliche noch kulturelle Grenzen, Fussball verstehen alle. Er bringt Menschen zusammen, im Team wie auch unter den Fans.