Pflegende Angehörige

Mit Erholungsgutscheinen gegen Erschöpfung

Menschen, die eine kranke oder betagte Person zu Hause pflegen, fallen oft selbst der Erschöpfung zum Opfer. Deshalb ist es wichtig, dass sie sich immer wieder eine Erholung gönnen. Neu bietet das Freiburgische Rote Kreuz Auszeitgutscheine für pflegende Angehörige an.

Fabienne B., 72, pflegt ihren Mann, der an der Parkinson-Krankheit leidet. Der Gesundheitszustand ihres Mannes verschlechtert sich laufend, er kann nicht mehr allein zu Hause bleiben. Daher muss Fabienne B. Tag und Nacht in seiner Nähe sein, sieben Tage pro Woche ohne Ruhetag. Sie widmet sich ganz der Pflege ihres Mannes, hat selber keine Hobbys oder sozialen Kontakte mehr und ist der Depression nahe. Die Spitex rät ihr, sich an den Entlastungsdienst für Angehörige des Freiburgischen Roten Kreuzes zu wenden.

Für 15 Franken pro Stunde eine Auszeit nehmen

Die Betreuung eines Angehörigen ist eine Aufgabe, welche die betroffene Person sehr vereinnahmt. Allzu oft vergessen sie, auf sich selbst zu achten und werden schlimmstenfalls selbst Opfer von körperlicher und psychischer Erschöpfung.

Das Freiburgische Rote Kreuz unterstützt deshalb jene Angehörigen, die eine an Demenz oder einer anderen schwer belastenden Krankheit leidende Person pflegen und bietet ihnen neu Auszeitgutscheine für 15 Franken pro Stunde. Da die tatsächlichen Kosten pro Stunde 52 Franken betragen, engagiert sich der Verband dafür, diese Entlastungsmassnahme zu finanzieren und die erforderlichen Mittel aufzubringen. Allzu oft können sich nämlich jene pflegenden Angehörigen, die eine Verschnaufpause am nötigsten hätten, eine solche finanziell nicht leisten. Die Ablösung durch eine Pflegehelferin SRK, die sie während kurzer Zeit vertritt, ist eine grosse Erleichterung für die Angehörigen.

Zeit für einen Coiffeurbesuch

Dank dieser Auszeitgutscheine kann Fabienne B. nun endlich wieder für eine Weile aus dem Haus, zum Coiffeur gehen oder eine Freundin besuchen. Die Pflegehelferin SRK, die sie in der Pflege ihres Mannes vertritt, betreut und mobilisiert diesen, bereitet ihm eine Mahlzeit vor oder geht mit ihm spazieren. Fabienne B. ist beruhigt, denn sie weiss ihren Mann in guten Händen.