Mediencommuniqué

Rotkreuz-Ball in Genf brachte 783’000 Franken ein zugunsten von Projekten für Mütter und Kinder

Am Samstag, 2. Oktober 2021, fand im Domaine du Grand Malagny in Genf der Ball des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) und des Genfer Roten Kreuzes statt. Über eine Live-Versteigerung und eine stille Auktion sowie dank der von lokalen Sponsoren grosszügig zur Verfügung gestellten Preisen konnten über 783'000 Franken gesammelt werden. Der Erlös wird direkt für weltweite Projekte des SRK für die Mutter-Kind-Gesundheit sowie zur Unterstützung benachteiligter Frauen im Kanton Genf eingesetzt.

Zu dieser Benefizveranstaltung, die zu einer der grössten der Schweiz zählt, fanden sich am Samstagabend mehr als 400 Gäste ein, darunter zahlreiche Prominente. Nachdem der Ball 2020 nicht stattfinden konnte, kam der 18. Ausgabe des Rotkreuz-Balls in Genf eine besondere Bedeutung zu. Die Gäste freuten sich über das Wiedersehen und aufgrund der noch immer andauernden weltweiten Pandemie war eine Spendensammlung umso notwendiger, um auf die gestiegenen Bedürfnisse reagieren zu können.

Gesundheit von Müttern verbessern

Das Schweizerische Rote Kreuz führt in Togo, Ghana, Malawi, Pakistan, Bangladesch, Nepal und Laos Gesundheitsprojekte für Mütter und Kinder durch. Dort riskieren viele Frauen bei der Geburt eines Kindes noch immer ihr Leben, weil sie von keiner Hebamme oder Gesundheitsfachperson betreut werden. Das SRK hat zum Beispiel in isolierten Gebieten im Norden von Laos ein Gesundheitszentrum eröffnet und eingerichtet. Damit hat es dazu beigetragen, die Müttersterblichkeit zu senken.

Unterstützung für benachteiligte Mütter

Das Genfer Rote Kreuz unterstützt insbesondere alleinerziehende Mütter in prekären Situationen. Denn Alleinerziehende, die ohnehin kaum über die Runden kamen, sind aufgrund der Corona-Pandemie in grosse Not geraten. Dank den am Rotkreuz-Ball gesammelten Spenden kann diese unerlässliche Unterstützung zugunsten von Alleinerziehenden weitergeführt werden.

Beim Genfer Roten Kreuz haben sich die Anfragen von Menschen in Not im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt, wobei die Hälfte der Anfragen von Frauen kommt. Das Genfer Rote Kreuz unterstützt diese bei der Bewältigung ihres Alltags und der beruflichen Integration. Es bietet ihnen eine individuelle Beratung, Kinderbetreuung zu Hause in Notsituationen sowie materielle Nothilfe.

Traumhafter Abend

Moderiert wurde der Abend von SRK-Botschafterin Mélanie Freymond. Ein Highlight des Programms war die aussergewöhnliche Modeschau von Designer Antonio Riva Milano und dem berühmtem Juwelier Chopard – ihre erste Zusammenarbeit in der Schweiz. Nebst den musikalischen und künstlerischen Darbietungen, unter anderem von Star-DJ Bob Sinclar, wird den Gästen das einzigartige kulinarische Erlebnis von Sternekoch Thierry Marx vom Restaurant Sur Mesure in Paris in Zusammenarbeit mit dem Team vom Mandarin Oriental in Genf lange in Erinnerung bleiben.

Aussergewöhnliches Engagement

Der Rotkreuz-Ball verdankt seinen Erfolg zu einem Grossteil auch den Beiträgen der Mitglieder des Ballkomitees sowie den Freiwilligen des Genfer Roten Kreuzes. Nach über zehn Jahren Engagement, zahlreichen Reisen in die Einsatzländer und Millionen von gesammelten Spenden zugunsten der Rotkreuz-Programme haben die Co-Präsidentinnen Absa Kane und Dania Samawi beschlossen, sich aus dem Ballkomitee zurückziehen.

Fotos mit Legenden können auf der Website unter Press Selection heruntergeladen werden: www.teamgallery.ch/redcrossball2021

Angebote in Ihrer Region

Alle Angebote in Ihrer Region im Überblick.

Newsletter