SESAM öffnet Türen in den Arbeitsmarkt

Pflegehelfende SRK: Gemeinsames Projekt SRK und SEM

Das gemeinsame Projekt zwischen dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK ) und dem Staatssekretariat für Migration (SEM) wurde 2016 lanciert. Das Ziel besteht darin, dank dem Lehrgang Pflegehelfende SRK neu auch vorläufig aufgenommenen Flüchtlingen die Integration in den Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Aus Pflegehelfer/-in SRK wird Pflegehelfende SRK. Mit dieser neutralen Bezeichnung sind alle Geschlechter angesprochen, nicht nur Mann und/oder Frau. Das SRK bekennt sich damit zu Gender- und Diversitätsgerechtigkeit.

Das Projekt SESAM erleichtert seit 2016 mit Hilfe einzelner Rotkreuz-Kantonalverbände (RK-KV) insbesondere anerkannten oder vorläufig aufgenommenen Flüchtlingen den Eintritt in den Arbeitsmarkt – dank der Erlangung des Zertifikats Pflegehelfende SRK.

Das SEM finanziert dabei hälftig den durch zusätzliche Angebote und Abklärungen entstehenden Aufwand. Im Berichtsjahr nahm SESAM nach einjähriger Vorarbeit und Koordination mit den RK-KV Fahrt auf.

Die Zahlen sind erfreulich: Bis Herbst 2018 konnten schon 616 SESAM-Teilnehmende registriert werden, davon 444 mit Abschluss (Zertifikat Pflegehelfende SRK). Von diesen 444 Absolventinnen und Absolventen fanden etwa 90 Prozent bereits eine Stelle im Gesundheitsbereich.