Auszeichnungen

Rotkreuzpreis 2021 für «Afghanistanhilfe»

Der Rotkreuzpreis 2021 geht an die «Afghanistanhilfe». Der Verein engagiert sich seit über 30 Jahren in Afghanistan. Dort leistet er unter schwierigsten Umständen humanitäre Hilfe. «Sportegration» aus Zürich wird mit dem Förderpreis geehrt.

Dank der «Afghanistanhilfe» können sich zehntausende Menschen in Afghanistan medizinisch versorgen lassen. Der Verein unterhält in Afghanistan ein Spital und verschiedene kleinere Gesundheitszentren. Damit leistet die «Afghanistanhilfe» einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung in einem der ärmsten Länder der Erde. Dieses Engagement verdient aus Sicht des Schweizerischen Roten Kreuzes höchste Anerkennung. Das von der Schaffhauserin Vreni Frauenfelder gegründete Hilfswerk engagiert sich auch in der Bildung, bekämpft die Armut und leistet Nothilfe.

«Die ‘Afghanistanhilfe’ beeindruckte uns insbesondere durch ihre grosse Breitenwirkung und die Tatsache, dass der Verein vollständig ehrenamtlich geführt wird.» Daniel Biedermann, Jury-Präsident Rotkreuzpreis

Förderpreis an «Sportegration»

Die Jury des Schweizerischen Roten Kreuzes hat zudem einen Förderpreis in der Höhe von 5'000 Franken an den Verein «Sportegration» aus Zürich vergeben. Der Verein bietet in Zürich und Umgebung Sporttrainings sowie Bildungskurse für geflüchtete Menschen an. Damit unterstützt der Verein die berufliche und gesellschaftliche Integration von Migrantinnen und Migranten – eines der wichtigsten Ziele des Schweizerischen Roten Kreuzes. Der Förderpreis soll «Sportegration» dabei unterstützen, sein Angebot auf weitere Regionen in der Schweiz auszuweiten.