Coop Grittibänz

Familien in Armut unterstützen

Ab dem 20. Oktober 2020 spendet Coop für jeden verkauften Grittibänz zehn Rappen an das Schweizerische Rote Kreuz (SRK). Mit den Spenden unterstützt das SRK armutsbetroffene Familien. Helfen auch Sie mit, ihre Not zu lindern!

Auch wenn häufig unsichtbar: Armut und soziale Not gibt es auch in der Schweiz. Oftmals sind Familien davon betroffen. Die Folgen der Armut sind schwer zu ertragen. So zum Beispiel für Familie Doppler.

Kein Geld für nötige Therapie 

Wie alle Eltern wollen auch Alessia und Matthis Doppler nur das Beste für ihr Kind. Sie möchten ihrem kleinen Jungen, der an Autismus leidet, eine optimale Lebensqualität bieten. Doch die notwendige Therapie ist teuer und der Selbstbehalt überschreitet schnell die Möglichkeiten des Familienbudgets. Die Eltern stehen vor einer schwierigen Entscheidung: Sollen sie sich schwer verschulden, um ihrem Sohn eine optimale Betreuung zu bieten? Oder auf die Therapie verzichten? Die Dopplers beschliessen, sich an den Sozialdienst zu wenden. Drei Institutionen, darunter das Rote Kreuz, gewähren einen Beitrag an die hohen Rechnungen, so dass Ryan in einem spezialisierten Zentrum eine Langzeittherapie beginnen kann.

Mit Grittibänzen helfen

Mit den Spenden aus der Grittibänz-Aktion unterstützt das SRK Familien wie Alessia, Matthis und Ryan Doppler sowie Einzelpersonen in Notsituationen. Für jeden verkauften Grittibänz gehen zehn Rappen an das SRK. In der Vergangenheit kamen so dank Coop jeweils über 100‘000 Franken pro Jahr zusammen, um benachteiligte Menschen zu unterstützen.

Die Partnerschaft mit Coop

Coop ist seit 2015 offizielle Partnerin des SRK und unterstützt neben der Grittibänz-Aktion auch die Aktion «2 x Weihnachten», die Familienplattform www.familie.redcross.ch sowie die Katastrophenhilfe Ausland.