Compliance im SRK

Massnahmen gegen Korruption in der Entwicklungszusammenarbeit

Unter dem Titel «IC Anti-Corruption Framework» hat das Departement Internationale Zusammenarbeit (IZ) diverse Massnahmen gegen Korruption in der Entwicklungszusammenarbeit beschlossen.

Internationale Präsenz

Korruption und Bestechung sind in unseren Einsatzländern häufig. Dies zeigt der globale Korruptions-Barometer von Transparency International Basis für die in der internationalen Zusammenarbeit tätigen Personen («staff members») bildet der Code of Conduct IZ. Neu enthalten sämtliche Vereinbarungen und Verträge eine Anti-Korruptionsklausel. Massnahmen wie regelmässige Briefings, Risikoanalysen und internes Controlling erhöhen die Transparenz in allen operativen Prozessen.

Gemeinsame Aufmerksamkeit

Bei Verdacht auf Korruption oder Vorkommnissen, die im Zusammenhang mit Korruption, Bestechung und anderen ethischen Missständen stehen, sind alle «staff members» dazu verpflichtet, die Vorgesetzten oder das Headquarter zu informieren. In Ausnahmefällen, insbesondere wenn sich eine anonyme und vertrauliche Meldung aufdrängt, kann sich die meldepflichtige Person über eine externe, anonyme Hotline melden. Diese Dienstleistung wird von der Firma Safe Call (UK) angeboten. Sie stellt externe Hotlines zur Verfügung und nimmt Anrufe von Whistleblowers entgegen, die dann in Form eines schriftlichen Rapports an das entsprechende Unternehmen weitergeleitet werden.