Schweizerischer GemeinwohlAtlas

Hoher Beitrag des SRK zum Gemeinwohl

Im neuen GemeinwohlAtlas der Schweiz steht das Schweizerische Rote Kreuz auf Rang 3. Der an der Universität St.Gallen erstellte Atlas zeigt, wie in der Bevölkerung der Beitrag von Organisationen und Unternehmen zum Gemeinwohl der Schweiz eingeschätzt wird.

Wie gut erfüllt eine Organisation ihre Aufgaben? Wie viel trägt sie zu Zusammenhalt und Lebensqualität im Land bei? Und wie anständig verhält sie sich? Anhand dieser vier Kriterien beurteilt rangiert das SRK an dritter Stelle, hinter der Reka Reisekasse und Migros, und vor den SBB und der Suva. So zeigt es der GemeinwohlAtlas des Center for Leadership and Values in Society der HSG. Er beruht auf der Einschätzung von rund 4800 Personen in der Deutschschweiz von 62 Organisationen und Unternehmen.

Auf einer Skala von 1-6 resultiert für das SRK ein Wert von 5,14 für den gesamten Beitrag zum Gemeinwohl. Noch besser sind die Urteile zur Aufgabenerfüllung und zur Moral. Das ist deshalb erfreulich, weil es auf dem persönlichen Empfinden der Befragten entspricht, wie viel das SRK zur Erfüllung menschlicher Grundbedürfnisse und damit zum Gemeinwohl beiträgt. Das Ergebnis ist aber kein Grund zu Überheblichkeit: die Untersuchung ist auf die Deutschschweiz begrenzt, und wichtige andere Hilfswerke wurden nicht erfasst.