Rotkreuzball

Eine halbe Million Franken für die Ärmsten

Der elfte Rotkreuzball des Schweizerischen Roten Kreuzes vom Samstag, 9. Juni 2012 in Genf brachte einen Reinerlös von rund 500‘000 Franken. Der Ball fand in der Arena in Genf statt und zählte rund 800 internationale Gäste.

Der Erlös kommt hauptsächlich den SRK-Programmen «Opfer vergessener Katastrophen» in den Bereichen Wasserversorgung, Basisgesundheitsversorgung und Hygiene in Sudan und Südsudan, Bolivien, Ecuador und Paraguay, Kambodscha und Ghana zugute. Ein Teil wird für die Angebote des Rotkreuz-Kantonalverbandes Genf zugunsten unterstützungsbedürftiger Menschen im Kanton Genf verwendet.

Unter dem Motto «Seidenstrasse» bildeten ein Auftritt der Truppe des chinesischen Choreographen Shen Wei, die Shen Wei Dance Arts, und eine Modeschau der chinesischen Designerin Guo Pei Höhepunkte des Abends. Zum Reinerlös trug wesentlich die traditionelle Charity-Versteigerung unter der Leitung von Simon de Pury bei. Die seit 2002 durchgeführten elf Benefiz-Bälle des Schweizerischen Roten Kreuzes erbrachten einen Reinertrag von insgesamt 7 Mio. Franken zugunsten der «Opfer vergessener Katastrophen».