Haiti

Hurrikan Matthew: Katastrophenhilfe des SRK

Am 4. Oktober 2016 traf Hurrikan Matthew mit Windstärken von bis zu 230 km/h auf Haiti und hat im Südwesten der Insel verheerende Schäden angerichtet. Das Schweizerische Rote Kreuz leistet Nothilfe im Umfang von vorerst einer Million Franken.

In den am schwersten betroffenen Gebieten im Südwesten von Haiti sind mehr als 80 Prozent der Häuser zerstört. Rund 1,5 Millionen Menschen sind auf Nothilfe angewiesen. Die Infrastruktur inklusive Wasserversorgung ist zusammengebrochen. Im ganzen Land wurden durch den Wind und die heftigen Niederschläge Ernten und Nahrungsmittelvorräte vernichtet, mittelfristig droht eine Hungersnot.

Das Schweizerische Rote Kreuz, bereits seit dem Erdbeben 2010 auf Haiti präsent, unterstützt die Nothilfe mit dringend benötigten Hilfsgütern und mit mehreren Fachkräften vor Ort. Auch im Wiederaufbau wird sich das SRK engagieren.

Inhaltliche Kategorisierung