Erdbeben Italien

Rotes Kreuz leistet Nothilfe – SRK zu Hilfseinsatz bereit

Nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien läuft die Nothilfe des Italienischen Roten Kreuzes auf Hochtouren. Das SRK hat Unterstützung angeboten.

Das Italienische Rote Kreuz ist seit den frühen Morgenstunden mit hunderten von Mitarbeitenden und Freiwilligen unermüdlich in der vom Erdbeben betroffenen Region im Einsatz. Such- und Rettungsteams unterstützen die italienischen Behörden. «Unsere Teams leisten Nothilfe für die betroffenen Menschen, darunter die Rettung von Verschütteten durch Suchhunde, medizinische Betreuung und Versorgung mit Notunterkünften und Nahrungsmitteln», sagt Tommaso Dellalonga, Mediensprecher des Italienischen Roten Kreuzes.

Das SRK steht in Kontakt mit seinen Partnern in der Schweiz und in Italien. Es hat seine Unterstützung angeboten und steht für einen Einsatz im Erdbebengebiet bereit. Bis anhin wurde es aber nicht um Hilfe gebeten. Das SRK ist in Gedanken bei seinen Kolleginnen und Kollegen des Italienischen Roten Kreuzes und den betroffenen Familien und Angehörigen der Toten.

Das Erdbeben der Stärke 6,2 auf der Richter-Skala erschütterte Mittelitalien in den frühen Morgenstunden. Die schwersten Schäden wurden bis anhin aus den Städten Amatrice, Accumoli und Arquata del Tronto. Bis Mittwochabend wurden über 100 Tote gemeldet, zahlreiche Menschen werden noch vermisst.

Spenden nimmt das SRK dankend entgegen auf dem Postkonto 30-9700-0,
Vermerk «Erdbeben Italien».
IBAN CH97 0900 0000 3000 9700 0
Schweizerisches Rotes Kreuz, 3001 Bern
Herzlichen Dank für Ihre Spende.