Rezept Libanesischer Tabbouleh

Das gesunde Originalrezept aus dem Libanon

Tabbouleh aus Couscous hat hierzulande an Bekanntheit gewonnen und wird häufig als erfrischende Beilage zu Grilliertem aufgetischt. Die grüne, vitaminreiche Variante aus dem Libanon rühmt sich jedoch, das Original zu sein.

Rezept
Original Tabbouleh nach libanesischer Art

Beilage für vier Personen:
100 g Bulgur
2 Bund frische Petersilie
Mehrere Blätter frische Minze
4 Tomaten
1 Zwiebel
3 EL Olivenöl
1 Zitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung
100 g Bulgur gemäss Packungsangabe zubereiten. Petersilie und Minze fein hacken. Tomaten und Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen mit dem Bulgur in einer Schüssel vermischen. Für die Sauce, die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Olivenöl anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die Schüssel geben und nochmals gut mischen. Mit Minze und Petersilie dekorieren.

Libanesische Familien sind berühmt für ihre Gastfreundschaft. Kommt Besuch, wird herzhaft aufgetischt. Nicht nur ein Eintopf, sondern ein ganzes Sortiment an frischen Köstlichkeiten. Mezze werden sie genannt, die zahlreichen verschiedenen Gerichte, serviert auf diversen Plättchen und Tellern. Mit Gemüse, mit Käse, mit Fleisch – alle Vorlieben und Geschmäcker kommen dabei auf ihre Kosten. Jeder greift dort zu, wo es ihm schmeckt. Nie fehlen auf dem Tisch darf dabei Tabbouleh – der «würzige Salat» auf Arabisch.

Seine Beliebtheit im Nahen Osten verdankt Tabbouleh der Tatsache, dass seine Zutaten schon immer sowohl in den Küchen der Reichen als auch der Armen zu finden waren. Aufgrund seiner Einfachheit konnten sich alle den Salat leisten. Gleichzeitig befriedigte er den Anspruch auf eine gesunde, vitaminreiche Ernährung.

Auch in unseren Breitengraden erfreut sich das schmackhafte Gericht immer grösserer Beliebtheit. Das bestätigt Naji Chacra, Inhaber des libanesischen Foodtrucks «Man’ouchy» am Place de la Riponne in Lausanne: «Wir haben Tabbouleh erst seit Kurzem im Sortiment, die Nachfrage ist bereits sehr gross». Für viele Schweizerinnen und Schweizer ist der Original-Tabbouleh eine Neuentdeckung. Die meisten kennen nur die nordafrikanische Variante, welche hauptsächlich aus Couscous besteht.

Fragt man Menschen, die aus dem Libanon stammen, so kommt das Originalrezept aber aus dem Nahen Osten und enthält viel frische Petersilie sowie Bulgur. «Tabbouleh ist Teil unserer Kultur. Wir Libanesen, wir könnten jeden Tag Tabbouleh essen», bestätigt Naji Chacra mit einem Lachen und verrät uns sein Rezept für den Tabbouleh.

In diesem Sinne wünschen wir «Zahtayn u hana» – En Guete auf Arabisch.