Taifun Bopha

Notunterkünfte für die Taifun-Opfer auf den Philippinen

Für die Bevölkerung der philippinischen Insel Mindanao sind die Auswirkungen des Taifuns verheerend. Das Rote Kreuz versorgt 10‘000 Familien mit dem Notwendigsten zum Überleben. Daran beteiligt sich das SRK mit der Lieferung von Notunterkünften und Familien-Kits.

Der Taifun «Bopha», der am 4. Dezember über die Insel Mindanao hinwegfegte, forderte über 500 Tote und weit über Hunderttausend Obdachlose. Freiwillige des Philippinischen Roten Kreuzes evakuierten von den Fluten bedrohte Menschen und leisteten erste Hilfe. In über 90 temporären Schutzbauten erhielten 94‘000 Obdachlose ein Dach über dem Kopf. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften wird in den nächsten Monaten 10‘000 Familien mit Nahrungsmitteln und Unterkünften versorgen.

Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) liefert Notunterkünfte und dringend benötigte Hilfsgüter für Familien, welche ihr Hab und Gut verloren haben und umgesiedelt werden müssen. Insgesamt wendet das SRK für diese Hilfe 300‘000 Franken auf. SRK-Logistiker werden vor Ort die Verteilung der Zelte organisieren.

Postkonto SRK 30-4200-3 Vermerk: Taifun / Philippinen
(IBAN CH43 0900 0000 3000 4200 3)

Danke für Ihre Spende für die Opfer auf den Philippinen!