Taifun Haiyan

«Die Menschen blicken nach vorn»

Auf der philippinischen Insel Bantayan hat das SRK Baumaterial und Werkzeug verteilt. Die Menschen haben sofort damit begonnen, ihre Häuser zu flicken und Unterkünfte zu bauen. Auf der Insel wurden beim Taifun vom 8. November 95 Prozent der Häuser zerstört.

«Die Verteilung unserer Hilfsgüter verlief geordnet und für alle Beteiligten sehr erfreulich»,  berichtet der SRK-Logistiker Thomas Büeler aus Bantayan. «Die Betroffenheit und die Zerstörung sind natürlich noch allgegenwärtig. Doch die Menschen lassen sich nicht fallen, sondern blicken nach vorn. Bereits ist wieder Aufbruch spürbar.»

Dies ist nach dem, was ihnen wiederfahren ist, alles andere als selbstverständlich. Der Taifun Haiyan, der am 8. November mit rund 300 Stundenkilometern über Teile der Philippinen raste, hinterliess eine breite Spur der Verwüstung. Mehr als eine Million Familien verloren ihr Obdach. Auf der Insel Bantayan, wo sich das SRK engagiert, sind 95 Prozent der Häuser ganz oder teilweise zerstört. Dank dem Baumaterial, das vom SRK zusammen mit Freiwilligen des Philippinischen Roten Kreuzes verteilt wurde, erhalten rund 20‘000 Menschen ein provisorisches Obdach.

Von seinem Hilfsgüter-Lager in Malaysia aus hat das SRK zusätzliches Reparaturmaterial, Haushalt- und Hygieneartikel, 200 Familienzelte sowie vier Grosszelte für Notfall-Kliniken in die Philippinen geschickt. Fünf Fachleute koordinieren vor Ort die Nothilfe und planen den Wiederaufbau. Für die Nothilfe setzt das SRK eine Million Franken ein. Für den Wiederaufbau sind mindestens drei Millionen Franken vorgesehen.

Danke für Ihre Spende für die Philippinen.

Postkonto

SRK 30-4200-3 Vermerk «Taifun Asien»
(IBAN CH43 0900 0000 3000 4200 3)
Schweizerisches Rotes Kreuz, 3001 Bern

SMS

Senden Sie «Philippinen [Betrag]» an die Nummer 464 (z. B. «Philippinen 50»)
Bitte beachten Sie: per SMS sind aus technischen Gründen nur Spenden bis 99.00 Franken möglich.