Vietnam

Schutz im Land der Taifune

Das SRK engagiert sich seit fünf Jahrzehnten in Vietnam. Immer wichtiger wurde in den letzten Jahren die Katastrophenvorsorge. Denn das Land ist oft von Taifunen und Überschwemmungen betroffen.

Vietnam hat in den letzten zwei Jahrzehnten einen spektakulären Modernisierungs- und Wachstumsschub erlebt. Trotzdem lebt immer noch ein grosser Teil der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Vor allem die Gebiete, in denen ethnische Minderheiten leben, sind weniger entwickelt.

Vom Klimawandel bedroht

Ein grosses Problem ist die Häufigkeit von Naturkatastrophen. Vietnam liegt auf der Achse der Pazifik-Taifune und seine tief liegenden Küstengebiete werden immer wieder überschwemmt. Das von Erosion und wiederkehrenden Überschwemmungen stark betroffene Mekong-Delta macht Vietnam zu einem vom Klimawandel besonders bedrohten Land.

Nach vielen Jahren Entwicklungszusammenarbeit vor allem im Bereich des Wiederaufbaus und des Sozial- und Gesundheitswesens, engagiert sich das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) seit dem Jahr 2000 vor allem in der Katastrophenhilfe und -vorsorge. In den Provinzen Ca Mau, Kien-Giang und An-Giang im Mekong-Delta sowie in den zentralen Provinzen Phu-Yen und Quang-Ngai wurden insgesamt 3000 sturm- und flutsichere Häuser für besonders verletzliche Familien erstellt. Nach den schweren Wirbelstürmen des Jahres 2009 baute das SRK in den Provinzen Phu Yen und Kontum 100 Häuser bedürftiger Familien wieder auf. Gleichzeitig erhielten 800 Familien finanzielle Unterstützung, um verlorene Nutztiere und Arbeitsgeräte neu zu beschaffen sowie die überschwemmten Felder für die kommenden Pflanzzeiten wieder herzurichten.

Katastrophenvorsorge und Risikoverminderung

Das SRK führt in der Provinz Ca Mau an der Südspitze des Mekong-Deltas gemeinsam mit dem vietnamesischen Roten Kreuz Projekte zur Verminderung von Katastrophenrisiken durch. In acht Gemeinden werden Risikoanalysen durchgeführt und lokale Schutzpläne erstellt. Das Programm unterstützt die Dörfer bei der Verwirklichung von kleineren baulichen Vorhaben, die vor allem Schulen, Kliniken und wichtige lokale Verkehrswege vor zukünftigen Überschwemmungen und Stürmen schützen helfen. Gleichzeitig werden lokale Katastrophenhilfeeinheiten weitergebildet und ausgerüstet.

Ein besonderer Fokus liegt auf ärmeren Haushalten. Sie haben oft keinen fixen Wohnort, keinen Wasseranschluss und Zugang zu Informationen. Das Programm des SRK ist darauf angelegt, sie besser zu informieren und vor Katastrophen zu schützen.