Feuer in Australien

Australien: Rotkreuz-Hilfe für die Opfer der Brände

Die verheerenden Brände in Australien haben zehntausende Familien obdachlos gemacht. Das Rote Kreuz verteilt Hilfsgüter, leistet psychosoziale Hilfe und unterstützt Betroffene bei der Suche nach vermissten Angehörigen.

Noch immer sind in Australien hunderte Feuer ausser Kontrolle. Seit Ausbruch der Brände im Juli letzten Jahres sind mehr als fünf Millionen Hektaren Land zerstört worden. Das Ausmass und die Folgen der Schäden sind nicht absehbar. Ganze Städte und Dörfer mussten evakuiert werden, zehntausende Familien waren gezwungen, ihre Häuser fluchtartig zu verlassen. Viele haben alles zurückgelassen und sind dringend auf Hilfe angewiesen.  

Das Australische Rote Kreuz ist mit Nothilfe-Spezialisten und Freiwilligen in verschiedenen Teilen des Landes unermüdlich im Einsatz. Es verteilt Essen und Trinkwasser, leistet psychosoziale Hilfe und unterstützt Familien in Evakuationszentren bei der Suche nach vermissten Verwandten und Bekannten. Rund 1500 Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes haben bisher fast 20'000 Menschen in verzweifelter Lage unterstützt.  

Um die Menschen, die bei den Feuerbrünsten alles verloren haben, zu unterstützen, nimmt das Schweizerische Rote Kreuz Spenden entgegen. Es leitet sie weiter an das Australische Rote Kreuz für dessen dringend benötigte Hilfe.