Äthiopien

Besser gegen Naturgefahren und Konflikte gewappnet

Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) unterstützt in Äthiopien die verletzlichsten Gemeinschaften und fördert eine gewaltfreie Kultur. Es stärkt seinen Partner, das Äthiopische Rote Kreuz. Gemeinsam engagieren sie sich für eine bessere Gesundheit der Bevölkerung und sorgen dafür, dass diese besser vor Katastrophen geschützt ist.

Das kulturell reiche Äthiopien mit der zweithöchsten Bevölkerungszahl Afrikas, wird regelmässig von Krisen heimgesucht. Dies verschärft die schwierige wirtschaftliche Situation zusätzlich. Das Land ist vom Klimawandel in unverhältnismässiger, lebensbedrohlicher Weise betroffen. Die Wetterphänomene sind unberechenbar und reichen von langanhaltenden Dürren bis zu schweren Überschwemmungen. Vor allem auf dem Land sind die Lebensbedingungen kritisch und die Menschen leiden unter den Folgen der Katastrophen. Hinzu kommen immer wiederkehrende politische Unruhen, welche die prekären Lebensbedingungen weiter erschweren.

2020 ist der humanitäre Bedarf in Äthiopien aufgrund der Coronakrise, Ausbrüchen von Cholera und Malaria, der Invasion von Wüstenheuschrecken, Überschwemmungen als auch Konflikten erheblich gestiegen. Ende 2020 brach der Konflikt zwischen der äthiopischen Regierung und der Partei Tigray Liberation Front aus, der zu grossem menschlichem Leid in Tigray und Amhara führte.

Resiliente Gemeinschaften dank besserer Gesundheit

Durch wirksame Gesundheitsdienstleistungen beugen wir Infektionskrankheiten vor und schützen die vulnerable Bevölkerung vor chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Herzkrankheiten. Weiter installieren wir sanitäre Anlagen und sensibilisieren die städtische Bevölkerung für Hygiene als auch zu den Folgen von Abfallverschmutzung. Junge Freiwillige engagieren sich zusammen mit den Gesundheitsbehörden für eine saubere Umwelt. Sie befreien regelmässig Stadtviertel von Abfall und klären die Bevölkerung auf.

Rasch und effizient handeln in Notsituationen

Um in akuten Not- und Krisensituationen die richtigen Entscheidungen zu treffen und rasch zu handeln, braucht es eine starke Partnerschaft. In den letzten Jahren konzentrierte sich das SRK darauf, die Partnerzweigstelle des Äthiopischen Roten Kreuzes in Moyale aufzubauen, damit sie Projekte nachhaltig umsetzen kann. In den kommenden Jahren wird die Entwicklung unserer Partnerorganisation und weiterer Partnerzweigstellen im südlichen Äthiopien intensiviert. Gerade in Krisensituationen, wie beispielsweise bei Konflikten aufgrund von Wahlen, sollen die Zweigstellen schnell der Bevölkerung zur Seite stehen können.
Das SRK engagiert sich stark in der Soforthilfe bei wiederkehrenden Katastrophen, insbesondere bei Überschwemmungen und Dürren. Gemeinsam mit dem Äthiopischen Roten Kreuz und weiteren Rotkreuz-Partnerorganisationen stimmt es die Nothilfe ab, damit dies möglichst unbürokratisch den Betroffenen zu Gute kommt.

Hilfe für Intern Vertriebene und Friedensförderung

Zudem arbeitet das SRK gemeinsam mit dem Äthiopischen Roten Kreuz und anderen Nicht-Regierungsorganisationen an der Unterstützung von vulnerablen, intern vertriebenen Gemeinschaften sowie in der Friedensförderung. Intern vertriebene Menschen, die unter äusserst schwierigen Bedingungen leben, werden dabei unterstützt, ihre Lebensgrundlage zu sichern. Damit sie ihre Grundbedürfnisse decken können werden Einrichtungen in Gesundheit, Ernährung sowie Wasser und Hygiene zugänglich gemacht.
Gleichzeitig fördern wir über Schul- und Jugendclubs, lokale Gemeinschaften, Frauengruppen und Dialogforen. Weitere Angebote umfassen Fortbildungen zu psychologischer Erste Hilfe, Jugendaustausch und Frühwarnsysteme für aufkommende Konflikte.