Syrien-Konflikt

Syrien: Flüchtlingskindern den Schulbesuch ermöglichen

In Jordanien leistet das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) eine finanzielle Direkthilfe an syrische Flüchtlingsfamilien, um 4000 Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Ausserdem wird die Verteilung von Hilfsgütern für den kommenden Winter vorbereitet.

«Die Hilfsbereitschaft der jordanischen Bevölkerung und Behörden gegenüber den Flüchtlingen aus Syrien ist beeindruckend», sagt die SRK-Mitarbeiterin Annette Vondeling nach ihrem Besuch vor Ort. So haben sich die Primarschulen bereit erklärt, Flüchtlingskinder in ihren Klassen aufzunehmen. Das SRK stellt 600‘000 Franken bereit, um über 4000 Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Die Familien erhalten eine direkte finanzielle Unterstützung, um damit Schulmaterial und Schuluniformen anzuschaffen. Eine Expertin bereitet gegenwärtig zusammen mit dem Jordanischen Roten Halbmond dieses Cash-Programm vor. Neben Flüchtlingsfamilien sollen auch mittellose einheimische Familien berücksichtigt werden.

Logistik-Fachleute des SRK stehen ebenfalls in Jordanien im Einsatz, um die Verteilung von Hilfsgütern durch den lokalen Roten Halbmond zu organisieren. Das SRK lieferte bereits 500 Familien-Kits und bereitet die Verteilung von warmen Decken und Matratzen für den kommenden Winter vor. Insgesamt setzt das SRK für die Hilfe für syrische Flüchtlinge eine Million Franken ein, woran sich auch die Glückskette beteiligt.

Danke für Ihre Spende für die syrischen Flüchtlinge!