Virtual Reality

Mit dem Roten Kreuz virtuell im Libanon

Mit einem Virtual-Reality-Film in den Alltag von Flüchtlingen im Libanon eintauchen: Dies ermöglicht ein preisgekrönter Kurzfilm, der im Rahmen des VR-Openairs «WeAreCinema» an verschiedenen Stationen in der Schweiz gezeigt wird.

Wie lebt es sich als Flüchtling? Der Virtual-Reality-Film (VR) «Sense of Home» («Heimatgefühl») nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise zu syrischen Flüchtlingen im Libanon. Sie nehmen auf einer Roten Bank Platz, setzen sich eine VR-Brille auf und begegnen virtuell Menschen, die aus Syrien geflüchtet sind. Entstanden ist der Kurzfilm im Rahmen der europäischen Aktion MADAD für Flüchtlinge aus Syrien.

Gezeigt wird der Film im Sommer 2019 im Rahmen des VR-Openairs «WeAreCinema». In seiner 3. Ausgabe des VR-Openair geht «WeAreCInema» auf Tour de Suisse. Während fünf Wochen macht dieses in fünf verschiedenen Städten jeweils für eine Woche halt:

  • Luzern/Kino Bourbaki 08.07-14.07.19
  • Basel/Stripped Pizza Claraplatz 22.07-28.07.19
  • Bern/auf dem Areal FHWB 29.07-04.08.19
  • St. Gallen/Stripped Pizza 05.08-11.08.19
  • Zürich/Lake Side 12.08-18.08.19

Mehr Informationen und Tickets gibt es hier.

MADAD: Gemeinsam helfen

Das Rote Kreuz engagiert sich für Menschen, die aus Syrien fliehen mussten. Mit Unterstützung des EU-Treuhandfonds MADAD hilft es gezielt syrischen Flüchtlingen in Ländern, die an Syrien angrenzen. MADAD ist Arabisch und bedeutet frei übersetzt «Gemeinsam helfen» (‚help together‘).

MADAD ist eine breit abgestützte Kooperation von 15 Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, darunter das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) und die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC).