Syrien-Konflikt

Jordanien: Vorbereitung der Winterhilfe für syrische Flüchtlinge

Bereits sind schätzungsweise 200‘000 syrische Flüchtlinge in Jordanien eingetroffen und deren Zahl steigt täglich an. Logistiker des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) bereiten eine Verteilaktion von Hilfsgütern vor. Dabei unterstützen sie den Jordanischen Roten Halbmond.

«Gegenwärtig treffen täglich bis zu 2‘000 Menschen aus Syrien in Jordanien ein und deren Anzahl dürfte infolge der anhaltenden Kämpfe noch zunehmen», berichtet der SRK-Mitarbeiter Franz Lankeshofer aus der jordanischen Hauptstadt Amman. Die Flüchtlinge sind teilweise in Camps und zum grösseren Teil privat untergebracht. Deren Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfes und angesichts des kommenden Winters mit warmen Decken und Öfen stellt eine grosse Herausforderung dar. Die SRK-Logistiker bereiten deshalb Lagerräume vor und organisieren den Einkauf und Transport von Wolldecken, Matratzen, Küchensortimenten und anderen dringenden Hilfsgütern. Ausserdem bilden sie die lokalen Freiwilligen aus.

Der Jordanische Rote Halbmond hat bisher 11‘600 Familien mit Nahrung und Decken versorgt. Für die kommenden Wintermonate wird das Hilfsprogramm verstärkt. Daran beteiligt sich das SRK sowohl mit dem Einsatz von logistischem Fachpersonal wie mit Hilfsgütern. Zusätzlich unterstützt das SRK die syrischen Flüchtlinge mit einem direkten Barbeitrag, um so die Kosten für die Wohnungsmiete und den Schulbesuch der Kinder zu decken.

Für die Hilfe an die syrischen Flüchtlinge setzt das SRK insgesamt eine Million Franken ein. Daran beteiligt sich auch die Glückskette.

Danke für Ihre Spende für die syrischen Flüchtlinge!