Die 7 Rotkreuzgrundsätze

Neutralität

«Um sich das Vertrauen aller zu bewahren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.»

Neutralität bedeutet, dass sich das Rote Kreuz aus jeglichen Feindseligkeiten und politischen, rassischen, religiösen und ideologischen Auseinandersetzungen heraushält. Wer Partei ergreift oder sich einmischt, kann die eine oder andere Seite befremden oder enttäuschen, sie gar von sich wegstossen und ihr Vertrauen verlieren. Das Vertrauen aller ist für die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unerlässlich für die Erfüllung ihrer humanitären Mission.

Gleichzeitig ist die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung jedoch aufgerufen, im Sinne der Menschlichkeit ihre Stimme für die Bedürftigen zu erheben und auf Missstände hinzuweisen («Advocacy»).

Der Grundsatz der Neutralität unterscheidet die Bewegung des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds von anderen humanitären Organisationen. Er macht die Bewegung einzigartig.