Werden Sie Fan vom Roten Kreuz

Engagieren Sie sich für Menschen in Not

Das Rote Kreuz bleibt, auch wenn niemand mehr hinschaut. In rund 30 Ländern leistet das SRK Auslandhilfe in verschiedensten Bereichen.

Basisgesundheit

Im Zentrum der Auslandarbeit steht die Förderung der Gesundheit von besonders benachteiligten Bevölkerungsgruppen, insbesondere Frauen und Kinder. Dazu stärkt das Rote Kreuz bevölkerungsnahe Organisationen und fördert deren Selbstinitiative.

In den Ländern des Südens unterstützt das Rote Kreuz den Bau und die Einrichtung von Gesundheitsstationen und kleinen Spitälern und die Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Durch Aus- und Weiterbildung von einheimischen Fachkräften wird die Behandlung von verbreiteten Krankheiten nachhaltig sichergestellt. Es bildet auch Gesundheitshelfer/innen und traditionelle Hebammen aus, die ihr Wissen über gesunde Ernährung und Hygiene, Familienplanung, Geburtsvorsorge und Kinderpflege an die Dorfgemeinschaften vermitteln.

Lernen Sie Josefina aus Bolivien kennen, deren Familie dank dem Roten Kreuz gesund bleibt.

Katastrophenvorsorge

Natur- und Klimakatastrophen wirken sich besonders für die Bevölkerung in Asien, Afrika und Lateinamerika immer drastischer aus. Fluten und Dürren haben im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts jährlich über 200 Millionen Menschen in ihrer Existenz bedroht. Dies geht oft einher mit dem Verlust des Lebensraums, der Gesundheit und der Nahrungsgrundlage.

Angesichts der klimabedingten Zunahme von Extremereignissen verstärkt das Rote Kreuz die weltweite Katastrophenvorbereitung und –vorsorge. Dazu gehört die Bereitschaft für einen wirksamen Katastrophenschutz ebenso wie die längerfristige Vorbeugung gegen Katastrophen. Für jeden in diesem Bereich investierten Franken lässt sich längerfristig das Zehnfache an Schadensbegrenzung einsparen.

Lernen Sie Rosius aus Haiti kennen, der dank dem Roten Kreuz wieder ein Dach über dem Kopf hat.

Wasser und Hygiene

Eine Milliarde Menschen hat keinen Zugang zu sauberem Wasser. Alle 15 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen dieser Verschmutzungen. Das Rote Kreuz setzt sich deshalb weltweit für bessere Wasserversorgung und Hygiene ein.

In ländlichen Gebieten armer Länder sind die Menschen oft gezwungen Wasser aus schmutzigen Tümpeln und Flüssen zu trinken. Zudem fehlt es oft an Toiletten, weshalb vielerorts das Wasser verunreinigt ist. Die Folgen dieser Missstände sind eine Vielzahl gefährlicher Krankheiten. Vor allem Durchfall wird durch verschmutztes Trinkwasser verursacht. Es ist eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern in Afrika und Asien.

Genügend sauberes Wasser ist aber auch die Voraussetzung für Hygiene. Das Rote Kreuz setzt sich deshalb im Rahmen seiner Gesundheitsprogramme für sauberes Trinkwasser und Hygiene ein. Denn diese beiden Faktoren sind wichtige Voraussetzungen für ein gesundes Leben.

Lernen Sie Vatsana aus Laos kennen, die dank dem Roten Kreuz wieder sauberes Trinkwasser hat.

Werden auch Sie Fan vom Roten Kreuz: Nur mit Ihrer Unterstützung können wir gemeinsam Menschen in Not und Elend helfen.

Inhaltliche Kategorisierung