Gleiche Gesundheitschancen für alle

Empfehlungen für Fachpersonen

Hier finden Sie Empfehlungen zur Verbesserung der gesundheitlichen Chancengleichheit für Verletzliche mit Migrationshintergrund.

Die Einflussfaktoren auf die Verletzlichkeit von Personen sind vielschichtig und betreffen vorwiegend Personen in sozio-ökonomisch prekären Lebenssituationen. Da eine Mehrheit dieser Betroffenen Personen Migrationshintergrund haben, stellt das SRK die Verbesserung der gesundheitlichen Chancengleichheit für Migrantinnen und Migranten ins Zentrum. Es setzt sowohl bei Betroffenen, bei Fachpersonen als auch in verschiedenen Gesundheitsinstitutionen an.

Die Dienstleistungen des SRK unterstützen die gesundheitliche Chancengleichheit

Einige Rotkreuz-Kantonalverbände leisten mit ihren Angeboten ebenfalls einen Beitrag zur gesundheitlichen Chancengleichheit, sei es durch Gesundheitskurse oder Begleitungs- und Entlastungsdienste.

Interviews mit Patientinnen und Patienten mit Migrationshintergrund und besonderer Verletzlichkeit zeigen, wie wichtig es ist, eine Vertrauensbasis zu schaffen. Die Verletzlichen sollen in Entscheidungsprozesse bei der Gesundheitsversorgung einbezogen werden und Zugang zu den nötigsten Gesundheitsinformationen in ihrer Muttersprache erhalten.