Infektionskrankheiten

Krankheiten bekämpfen, Epidemien eindämmen

Aids, Malaria und Tuberkulose fordern jährlich mehr als zwei Millionen Menschenleben. Auch Cholera, Meningitis und Ebola sind wachsende Gefahren. Für das SRK hat ihre Bekämpfung Priorität.

Afrikanische Länder sind von Infektionskrankheiten am schwersten betroffen. Auf sie entfallen 90 Prozent aller Malaria-Todesfälle, zwei Drittel der HIV-Infizierten und fast ein Drittel der weltweiten TB-Fälle. Doch auch in Asien, Lateinamerika und Osteuropa verbreiten sich vor allem Aids und Tuberkulose (TB) immer mehr.

Aufklärung in den Dörfern

Für all diese Infektionskrankheiten gilt: Sie sind vermeid- und behandelbar. Voraussetzung ist, dass die Menschen über die Ansteckungswege Bescheid wissen und Zugang zu Medikamenten und andern Hilfsmitteln haben.

Genau darum kümmert sich das Rote Kreuz. Es schult Freiwillige, die in ihren Dörfern informieren, wie man sich vor Ansteckungen schützen  kann. Bei Aids stehen je nach kulturellem Umfeld die Abgabe von Präservativen und das Sexualverhalten im Vordergrund, aber auch der Kampf gegen Diskriminierung und die Information über Behandlungsmöglichkeiten.

Hygiene ist entscheidend

Nach dem Ausbruch von Meningitis-, Cholera- oder Ebola-Epidemien entsendet das SRK speziell geschulte Ärzte und Ärztinnen, die in den betroffenen Regionen Massnahmen treffen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Auch hier stehen die Aufklärung und die strikte Einhaltung von Hygieneregeln im Vordergrund.

Jedes 12. Kind stirbt vor seinem fünften Geburtstag. An Kinderkrankheiten, Durchfall, Lungenentzündung. Krankheiten, die mit einfachen Mitteln zu verhindern oder zu therapieren wären. Und an Malaria. In den Programmen des Roten Kreuzes geht es vor allem um Präventionsmassnahmen, die Verbesserung der Hygiene und die Reduzierung der Kinderkrankheiten. In Dörfern, die weit entfernt von den nächsten Gesundheitszentren liegen.

Moskitonetze retten Leben

Bei Malaria ist die Verwendung von Moskitonetzen vordringlich, die regelmässig mit Insektiziden behandelt werden. Das Rote Kreuz gibt sie den Menschen zu günstigen Preisen ab.

Aids und TB gemeinsam bekämpfen

Durch Aufklärung lernen die Menschen, sich vor Krankheiten zu schützen und im Fall einer Ansteckung richtig zu reagieren. So können viele Leben gerettet werden. Das SRK bietet auch Therapien an. Weil TB häufig zusammen mit Aids auftritt, werden die beiden Krankheiten gemeinsam behandelt.