16. November 2020

Klimawandel

World Disasters Report 2020: Corona und Klimawandel

Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften veröffentlicht den «World Disasters Report 2020» und schlägt Alarm: Die Zahl klimabedingter Naturkatastrophen steigt und beeinträchtigt das Leben von Millionen Menschen. Es ist Zeit zu handeln.

Die Corona-Pandemie führt uns vor Augen, wie verletzlich wir sind angesichts einer Katastrophe, die den gesamten Planeten betrifft. Aber eine andere Katastrophe, die sich bereits seit Jahrzehnten abspielt, bedroht unsere Welt: Es ist Realität, dass der Klimawandel zu Todesopfern führt und das Leben von Millionen von Menschen beeinträchtigt. Im Jahr 2019 ereigneten sich mehr als 300 Katastrophen, die 98 Millionen Menschen betrafen und mehr als 24'000 Menschenleben kosteten. 77% dieser Katastrophen sind wetter- oder klimabedingt. Ohne sofortiges und entschlossenes Handeln werden sich die Katastrophen aufgrund des Klimawandel weiter häufen.

Zunahme der Katastrophen

Die Häufigkeit und Intensität der klimatischen Ereignisse nehmen merklich zu: Es gibt mehr Stürme der Kategorie 4 und 5, mehr Hitzewellen mit Rekordtemperaturen, mehr heftige Regenfälle sowie viele weitere Extremereignisse. Der Verlust von Umweltressourcen, die unsichere Ernährungssituation, die direkte und indirekten Auswirkungen auf die Gesundheit sowie die Fluchtbewegungen haben ebenfalls zugenommen. Zahlreiche Gemeinschaften sind von gleichzeitigen und aufeinanderfolgenden Katastrophen betroffen – so dass wenig Erholungszeit bleibt, bevor sie die nächste Katastrophe heimsucht. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften fordert dazu auf, nicht aufzugeben und jetzt aktiv zu werden im Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels.

Handlungsempfehlungen

Angesichts der Notlage enthält der «World Disasters Report 2020» der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften klare Empfehlungen für Staaten, humanitäre Organisationen, Entwicklungs-, Umwelt- und Klimaorganisationen sowie für Spenderinnen und Spender. Dabei wird hervorgehoben, dass der Klimawandel eine noch grössere Herausforderung für die Menschheit ist als das neue Coronavirus.

Der Bericht befasst sich mit den Risiken, die mit dem Klimawandel verbunden sind, und analysiert die nötigen Massnahmen zur Bewältigung der Klimafolgen für den Menschen. Unter den Massnahmen werden Nachhaltigkeitsentwicklung, die Einführung eines klugen Risikomanagements für Klimakatastrophen, die Resilienzerhöhung der Bevölkerung sowie die intelligente Finanzierung einer effizienten Umweltpolitik aufgeführt.