Einsatz gegen Ebola

Sabine Hediger gewinnt einen Swiss Award

Grosse Ehre für Sabine Hediger! Für ihren mutigen Einsatz gegen Ebola in Sierra Leone ist die SRK-Gesundheitsfachfrau mit einem Swiss Award ausgezeichnet worden. Das Schweizerische Rote Kreuz gratuliert ihr zu dieser hoch verdienten Auszeichnung.

Sabine Hediger war in der Kategorie Gesellschaft zusammen mit zwei weiteren Persönlichkeiten für den Swiss Award nominiert. Doch das humanitäre Engagement der mutigen Ebola-Helferin beeindruckte die Fachjury am meisten und so konnte sie am Samstagabend im Rahmen der auf TV SRF live übertragenen grossen Feier die wertvolle Auszeichnung entgegennehmen.

Das SRK ist stolz auf seine Gesundheits-Delegierte, die im kommenden Februar erneut für einen Nothilfe-Einsatz nach Sierra Leone geht. Die Auszeichnung ist eine Ermutigung für alle, die sich im Kampf gegen Ebola engagieren. Dazu zählen mittlerweile mehr als 20 Delegierte des SRK, die in Sierra Leone, Liberia und Guinea Einsätze leisten oder bereits geleistet haben. Es ist aber auch eine Anerkennung für die Tausenden lokalen Rotkreuz-Freiwilligen und Mitarbeitenden anderer Hilfswerke, die sich unermüdlich bei der Eindämmung der gefährlichen Epidemie engagieren und dabei grosse Risiken auf sich nehmen.

Pionierhafter Einsatz

Sabine Hediger ist seit mehreren Jahren Mitglied des Nothilfe-Pools des Schweizerischen Roten Kreuzes und hat Einsätze in Haiti, Tschad und Sierra Leone geleistet. Letzten Sommer, als sich die Ebola-Krise in Westafrika zuspitzte, war sie die erste SRK-Delegierte, die vor Ort direkt mit Ebola-Patienten arbeitete und sie medizinisch betreute. In ihrem pionierhaften Einsatz half die Gesundheitsfachfrau beim Aufbau des Rotkreuz-Feldspitals im sierra leonischen Kenema, pflegte schwerkranke Patienten und schulte das lokale Personal.

Aufklärung auch in der Schweiz

Nach ihrer Rückkehr im September 2014 leistete die vierfache Mutter auch in der Schweiz einen wichtigen Beitrag bei der Aufklärung zu Ebola. An zahlreichen Medienauftritten, Vorträgen und in persönlichen Gesprächen informierte sie über die Probleme vor Ort und über die Schutzmassnahmen für das Pflegepersonal, da teilweise befürchtet wurde, von rückkehrenden Helfenden gehe eine erhebliche Ansteckungsgefahr aus. Damit ebnete Sabine Hediger auch den Weg für andere Gesundheits- und Logistikfachleute, die sich in der Folge für einen Einsatz im Ebola-Gebiet bereit erklärt haben.

Die Mitarbeitenden und die Direktion des SRK danken Sabine Hediger für ihr vorbildliches Engagement und freuen sich mit ihr und ihrer Familie über den ehrenvollen Titel.